REGIO.DORF.LADEN

Regionale Produkte erfreuen sich bei Verbrauchern großer Beliebtheit. Sie stehen für kurze Transportwege und regionale Wertschöpfung. Doch regionale Produkte sind nicht nur für Verbraucher attraktiv. Ein besonderes, gut platziertes regionales Sortiment kann gerade für Dorfläden im ländlichen Raum eine Schlüsselrolle einnehmen und deren wirtschaftliche Existenz nachhaltig stärken.

MIT MODELLVORHABEN NETZWERK GEKNÜPFT

Dazu bedarf es einer engen Zusammenarbeit zwischen Dorfläden und Erzeugern sowie eines logistischen Rahmens. Dies zu schaffen war Ziel des Modellvorhabens “Regio.Dorf.Laden: Gut & Regional versorgt! “. In Zusammenarbeit mit der Regio.Marketing GmbH hat SPESSARTregional von Mitte 2016 bis Ende 2017 in der Region ein Netzwerk zwischen Erzeugern, Verarbeitern und Dorfläden aufgebaut. Ein Vorhaben, das vom Bundesprogramm Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wurde.

WEITERE BEGLEITUNG DURCH LEADER-PROJEKT

Die erfolgreichen Ansätze des Modellvorhabens galt es weiter auszubauen und zu stabilisieren. Dazu brachte SPESSARTregional 2018 in Kooperation mit der IHK Hanau-Gelnhausen-Schüchtern eine auf zwei Jahre angelegte Erweiterung und fachliche Begleitung des Dorfladen-Erzeuger-Netzwerkes auf den Weg. Ziel dieses über LEADER geförderten Projektes war es, weitere Dorfläden und Erzeuger für das Netzwerk zu gewinnen, die Lieferketten und Beziehungen weiter auszubauen sowie die Ladeninhaber fachlich zu begleiten und zu qualifizieren.

MODELLVORHABEN “REGIO.DORF.LADEN: GUT & REGIONAL VERSORGT!”
Aufbau eines Nahversorgungsnetzwerkes mit regionalen Produkten in der Region SPESSARTregional

Wie finden regionale Produkte den Weg ins Ladenregal? Dieser Frage gingen SPESSARTregional und Regio.Marketing GmbH in Kooperation mit der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern mit dem “Modellvorhaben Regio.Dorf.Laden: Gut & regional versorgt!” nach. Ziel war der Aufbau eines Nahversorgungsnetzwerks mit regionalen Produkten.  Ein Projekt, von dem die regionalen Erzeuger, die Dorfläden wie auch die Verbraucher profitieren.

Die Palette an regionalen Produkten ist vielfältig und reicht von Brot, Milch, Käse und Eis bis zu Eiern, Nudeln, Honig, Fleisch und Wurstwaren. Auch Kartoffeln, Obst und Gemüse fehlen nicht. Doch die Produkte der regionalen Erzeuger sind meist nicht über die gängigen Händler bestellbar.

Für Dorfläden hingegen kann ein besonderes, gut platziertes Sortiment regionaler Produkte zur Kundenbindung und somit auch zur wirtschaftlichen Absicherung beitragen. Bislang waren die Kontakte der Dorfläden zu den regionalen Erzeugern jedoch eher zufällig als strategisch systematisch. Häufig fehlte es den Ladeninhabern an Kapazitäten, um den Kontakt zu den Erzeugern zu suchen und Lieferbeziehungen aufzubauen. Genau hier setzte das Projekt an.

In einem ersten Schritt wurde die aktuelle Situation der Erzeugung und der Verkaufswege regionaler Produkte analysiert. Auf dieser Grundlage entwickelten die Kooperationspartner ein Konzept zur Regionalisierung der Dorfläden und schufen erste Ansätze für eine koordinierte Logistik. Weiterhin wurde ein speziell auf die Dorfläden ausgerichtetes Kommunikationskonzept entwickelt, so dass der Kunde gleich beim Griff ins Regal weiß: Hier kaufe ich ein regionales Produkt!

Insgesamt 15 Ladenstandorte wurden zu Beginn näher untersucht und sechs von ihnen als Pilotläden ausgesucht. Eine Befragung der Dorfläden zeigte, an welchen Produkten die Ladeninhaber besonders interessiert waren. Nun waren die Erzeuger gefragt: Wer kann was und wie liefern? Wie schmeckt es und wie kommt es bei den Kunden an? Ein Glücksfall, dass die Projektpartner auf das bereits gut funktionierende Netzwerk “Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart” aufbauen konnten. Die sechs Läden wurden dabei unterstützt, das speziell für ihren Dorfladen passende Regionalsortiment zusammenzustellen, im Geschäft zu platzieren und zu bewerben. Besonders wichtig war die Platzierung der heimischen Ware in der Frischtheke. Mit dem Slogan “MeineRegion.MeineProdukte.MeinDorfladen” wurden unter anderem Plakate und Stofftaschen gefertigt, um die Kunden immer wieder auf das regionale Warensortiment aufmerksam zu machen. Zudem wurden die Dorfladeninhaber hinsichtlich Warenkunde, Kundenansprache und Thekengestaltung geschult. In verschiedenen Netzwerktreffen konnten sich die Teilnehmer austauschen und vor allen Dingen immer wieder neue Produkte kennen lernen. Zum Ende des Modellvorhabens sind zwei weitere Dorfläden in das Netzwerk aufgenommen worden. 

Laufzeit: Juni 2016 bis Dezember 2017
Förderung:
Bundesprogramm Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft
Projektpartner: SPESSARTregional, Regio.Marketing GmbH
Kooperationspartner: IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart, Dorfladen-Netzwerk

LEADER-PROJEKT “REGIO.DORF.LADEN”:
Erweiterung und fachliche Begleitung des Dorfladen-Erzeuger-Netzwerkes 

Mit dem “Modellvorhaben Regio.Dorf.Laden: Gut & regional versorgt!” wurden bereits erste erfolgreiche Ansätze für ein regionales Dorfladen-Erzeuger-Netzwerk geschaffen. Um diese weiter ausbauen und stabilisieren zu können, startete SPESSARTregional in Kooperation mit der IHK Hanau-Gelnhausen-Schüchtern ein auf zwei Jahre angelegtes Folgeprojekt, das mit LEADER-Mitteln gefördert wird. Ziel des Projektes ist es,

  • weiteren Dorfläden und Erzeugern die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben,
  • die Lieferketten und Beziehungen weiter auszubauen und
  • die fachliche Begleitung und Qualifizierung der Ladeninhaber zu gewährleisten.

Laufzeit: Herbst 2018 bis Herbst 2020
LEADER-Förderung: 10.812 Euro

Preisverleihung Grüne Woche 2020

UNSERE “EMMAS” SIND DIE BESTEN

Sie heißen Tanja, Simone, Franz, Lisa, Nils, Sabrina … und alle betreiben einen Dorf – oder Regionalladen. Sie geben den “Tante Emma Läden” ein neues Gesicht. Mit Leidenschaft und Professionalität, mit einer sicheren Nahversorgung vor Ort und einem regionalen Produktsortiment. Für die heimische Wertschöpfung arbeiten sie mit regionalen Erzeugern im Netzwerk “Regio.Dorf.Laden” zusammen. “Das ist bundesweit einzigartig!” befand der Verein der Bürger- und Dorfläden in Deutschland e.V. und hat das Netzwerk und SPESSARTregional mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Doch einzigartig ist nicht nur die Zusammenarbeit, sondern das Engagement, dass die „Emmas“ gerade jetzt aufbringen. Unermüdlich arbeiten die Teams, damit die Waren im Regal, die Frische der Produkte, die Vielfalt des Sortiments und der Schutz der Kunden und Mitarbeiter sichergestellt sind.

Die netteste Art Danke zu sagen, kann der nächste Einkauf sein!

DORFLÄDEN

Mein Markt Pfaffenhausen
Franz Hohmann
Lohrhaupter Str. 6
63637 Jossgrund-Pfaffenhausen

Mein Markt Burgjoß
Lisa Schreiber
Burgstr. 20
63637 Jossgrund-Burgjoß

Mein Markt Mernes
Nils Kistner
Jossastr. 1
63628 Bad Soden-Salmünster-Mernes

Mein Markt Oberndorf
Heike Elsinger
Frankfurter Str. 8
63637 Jossgrund-Oberndorf

Mittelpunkt Aufenau
Simone Bienossek
Frankfurter Str. 57-59
63607 Wächtersbach-Aufenau

Unser Laden GbR
Pestalozzistr. 5
36381 Schlüchtern-Hutten

GUTKAUF Herr
Marcus Herr
Mühlbergstr. 5
63639 Flörsbachtal-Lohrhaupten

Mein Markt Marjoß
Tanja Jäger
Bad Orber Str. 2
36396 Steinau-Marjoß

MKK-Lädchen
Barbarossastr. 24
63571 Gelnhausen

Weidenhofladen
Weidenstraße 5-7
63607 Wächtersbach

BrachtWerk
Alexander Zimmer
Fabrikstr. 12
63636 Brachttal-Schlierbach

REGIOMATEN

Hof Sonnenberg
Marcus Schecke
63619 Bad Orb

Klosterhöfer Ziegenkäse
Frank Simon
Gomfritz 3
36381 Schlüchtern-Gomfritz

Regiomat Lettgenbrunn
Südmährer Str. 3
63637 Jossgrund-Lettgenbrunn

Ziegenhof Waldrode
Henry und Tobias Groh
Birkenhainer Str. 21
63589 Linsengericht-Waldrode