ENGAGEMENT NATUR – KONZEPT

© Naturpark Hessischer Spessart

Der Naturpark Hessischer Spessart wurde 1963 als kommunaler Zweckverband gegründet. Er umfasst 15 der 29 kreiseigenen Städte und Gemeinden sowie den Main-Kinzig-Kreis. Die satzungsgemäßen Aufgaben umfassen ein breites Spektrum wie zum Beispiel das personelle Zusammenwirken von Kommunen, Behörden, regionalen Akteuren und der Bevölkerung in einem Netzwerk für die Entwicklung des Naturparks. Ebenso wird die Schaffung und Entwicklung von Angeboten für ein bürgerschaftliches Engagement und die Stärkung der regionalen Identität genannt. Verstärktes Umweltbewusstsein durch Umweltpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit lässt sich ebenfalls den Aufgaben des Naturparks zuordnen. 

Demzufolge arbeiten die hauptamtlichen Kräfte des Verbandes schon seit mehr als zwanzig Jahren eng mit ehrenamtlichen Engagierten zusammen. So organisiert der Naturpark Hessischer Spessart seit 1999 Ausbildungen zum/r Natur- und Landschaftsführer/in für Freiwillige. Das freiwillige Engagement der inzwischen rund 100 Naturparkführer, Wegepaten, Werkstatthelfern und vielen anderen ist eine tragende Säule in der Umsetzung der Aufgaben des Naturparks. 

In den letzten Jahren hat sich jedoch die Struktur, d.h. die Anzahl und Aktivität der freiwillig Engagierten, grundsätzlich verändert, auch im ländlichen Raum.  In der Summe sind heutzutage immer weniger Menschen bereit, kontinuierlich und langfristig Verantwortung in einem Verein oder einer vergleichbaren Organisation zu übernehmen.  

Trotz allem ergeben bundesweite Untersuchungen, dass rund 1/3 der Menschen über 14 Jahre sich freiwillig engagiert und zwei Drittel konnten sich vorstellen, in einem passenden Rahmen aktiv zu werden. Laut einer weiteren Studie würden sich 5-6% der Bevölkerung im Umwelt- und Naturschutz engagieren. Allerdings wächst das Interesse an kurzfristigem und projektgebundenem Engagement ohne Übernahme von institutioneller Verantwortung deutlich. 

Für Organisationen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten, verschieben sich damit die Anforderungen für ein modernes Freiwilligenmanagement. Das Einwerben von freiwillig Engagierten, die Zusammenarbeit mit ihnen und auch das mögliche Verabschieden bedarf eines geschulten, professionellen Umgangs, um die ehrenamtliche Arbeit dauerhaft attraktiv gestalten zu können. 

Der Naturpark Hessischer Spessart möchte eine Stärkung und Weiterentwicklung seiner Arbeit mit freiwillig Engagierten und Ehrenamtlichen erzielen. Dafür bedarf es eines Freiwilligenmanagements, das sich durch die fachliche Betreuung der Freiwilligen im Verband auszeichnet. Eine organisatorische Struktur in der Organisation ist deshalb wichtig, um ausreichend Ressourcen und fachspezifisches Knowhow sicherzustellen, denn die Erfahrungen zeigen, dass es für ein zeitgemäßes Ehrenamt ein ausreichendes und speziell ausgebildetes Hauptamt braucht. 

Im Sinne einer Machbarkeitsstudie sollen die konzeptionellen Grundlagen für den Aufbau einer Organisationsstruktur für das Freiwilligenmanagement „Natur“ geschaffen werden. 

Das Vorhaben soll in enger Kooperation mit dem Landschaftspflegeverband Main-Kinzig (LPV) durchgeführt werden, um perspektivisch die Organisation ehrenamtlicher Arbeit miteinander verknüpfen zu können. 

Vielfältige positive Auswirkungen auf verschiedenen Ebenen des Verbandes werden erwartet. Durch zahlreiche Unterstützung von ehrenamtlich Engagierten arbeitet der Naturpark effektiver. Außerdem werden mit dem starken Engagement vermehrt hochwertig abgestimmte Projekte angestoßen und durchgeführt, die wiederum zu einem gesteigerten Ansehen des Naturparks beitragen. 

MEHR INFOS

Antragsteller: Naturpark Hessischer Spessart
Projektierung: LEADER
Fördersumme: 7.923 Euro
Projektbeginn: Frühjahr 2019
Download: Projektskizze