AUSBAU DER SPESSARTFÄHRTE „STOLZENBERGER RITTERBLICK“

(c) Lothar Dieterich auf Pixabay

Um den Erlebnischarakter des Premiumrundwanderweges „Stolzenberger Ritterblick“ massiv aufzuwerten wurde im Jahr 2019 eine umfangreiche thematische Erarbeitung zum dreistufigen Ausbau der Wegegestaltung unter dem Motto „Stolzenberger Ritterblick – Das mittelalterliche Leben der Ritter“ erstellt.

Mit dem Konzept wurden die Grundlagen für einen mehrstufigen Ausbau eines Erlebnisangebots geschaffen. Im ersten Schritt liegt der Fokus auf dem Aufbau des Grundgerüstes unter dem Aspekt eines authentischen, möglichst historisch-genauen Storytellings mit spielerischen Elementen, die zum aktiven Mitmachen und Benutzen einladen. Bereits mit dem ersten Abschnitt wird die Zielsetzung der Gestaltung eines Natur- und Kulturerlebnis für die Zielgruppe der aktiven Naturgenießer, insbesondere Familien, erreicht.

Die Umsetzung des Konzepts baut mit zahlreichen Erlebnis- und Lernelementen die Geschichte um die beiden Figuren Hanns und Irmi auf. Beide haben einen Traum: Sie wollen als stolze Ritter kühne Abenteuer bestehen. Die Geschichte, auch Storyline genannt, zeigt wie die beiden Kinder alles lernen und üben, was ein echter Ritter können muss. Irmi, die jüngste Tochter des Burgherrn, hat ihre Brüder auf der Burg genau beobachtet und kennt die Regeln. Zwischendurch zeigt Hanns, der Sohn des Bauern Kunz, seiner Freundin alles, was man zum Leben und Überleben in der Natur braucht.

Und daran können sich die kleinen und großen Gäste selbst versuchen, ritterliche Spiele probieren sowie alte Handwerke und andere Fertigkeiten des mittelalterlichen Lebens erkunden. Am Ende des Weges wartet zur Belohnung auf der Ruine Stolzenburg für alle Gäste der Ritterschlag.

Insgesamt gliedert sich der Wegeverlauf unter anderem in folgende Erlebnisabschnitte:

  • Ritterblick
  • Wappen
  • Ritterschule
  • Ritterliche Tugenden
  • Obstbau im Mittelalter
  • Ritterspiele
  • Hexenwald
  • Ritterlager

Besonders wichtig bei der Realisierung des Projekts ist, dass der Wanderweg weiterhin für den klassischen Wanderer nutzbar ist. Die Lern- und Erlebniselemente können, müssen aber nicht, genutzt werden. So können sich klassische Wanderer weiterhin auf die eigentliche Zertifizierung des Deutschen Wanderinstituts verlassen und die Region zwischen Spessart und Vogelsberg auf einem qualitativ hochwertigen Wanderweg erkunden.

MEHR INFOS

Antragsteller: Stadt Bad Soden-Salmünster
Projektierung: LEADER
Fördersumme: 57.734 Euro
Projektbeginn: 2020
Download: Projektskizze