Nahkauf Burgjoß

PLATZHALTER! Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Burgjoß als einer der vier Ortsteile der Gemeinde Jossgrund verfügt seit über 50 Jahren über einen Inhaber geführten Dorfladen. Trotz der vergleichsweise geringen Zahl von 700 Einwohnern konnte der Laden dank der günstigen Lage an der Landesstraße und dem Kaufverhalten der Burgjosser über all die Jahre betrieben werden. Die Burgjosser stehen zu ihrem Laden und schätzen die Möglichkeit im eigenen Ort noch einkaufen zu können, wie eine Befragung im Rahmen vom MORO-Aktionsprogramm Regionale Daseinsvorsorge eindrücklich bestätigte.

Im Jahr 2013 musste der Laden von dem Ladeninhaber aus gesundheitlichen Gründen abgegeben werden. Mit der Antragstellerin fand sich eine junge, ausgebildete Einzelhandelskauffrau, die den Laden mit angeschlossenem Getränkehandel im vorhandenen Zustand nahezu überganglos übernahm und die Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs, aber auch Geschenkartikeln und Sonderaktionen sicherstellte. Auch wurden die frühen Öffnungszeiten beibehalten, denn gerade die zahlreichen Handwerker, die ins Rhein-Main-Gebiet pendeln, die sich von Zeitung, über Zigaretten, Brotzeit und Getränke mit allem eindecken, was sie für den Tag benötigen, sind eine wichtige Säule für einen ausreichenden Umsatz.

Nachdem sich der Laden unter Führung der Antragstellerin hat behaupten können und zahlreiche Neuerungen bereits durchgeführt werden konnten, u.a. wurde eine ansprechende Frischtheke geschaffen, sollen nun die längst überfälligen abschließenden Investitionen im Innenbereich und Außenbereich in Angriff genommen werden, insbesondere da sich durch den Kauf des Gebäudes durch die Familie eine langfristige Planungssicherheit ergibt.

Mit der Modernisierung im Innenbereich wie auch der Gestaltung im Bereich des Getränkelagers sollen im Sinne der Existenzgründung die Grundlagen für einen langfristigen Betrieb des Ladens gesichert werden.

Im Innenbereich sollen die in die Jahre gekommenen Kühltheken durch moderne Modelle ersetzt werden. Die Kühltheke soll durch eine mit Türen verschließbare Regalvariante ersetzt werden. Durch diese Variante wird mehr Platz im Laden gewonnen und kann deutlich Energie eingespart und damit Fixkosten gesenkt werden.

Im Außenbereich soll der Hofbereich des Getränkelagers neu gepflastert werden. Aktuell ist der Boden durch zahlreiche Unebenheiten und damit Stolperfallen gerade für ältere Kunden geprägt. Getränke können nur schwerlich in den Laden bzw. bei Direktabholung zum Kunden gebracht werden und führten schon mehrfach zu Schäden beim Transport.

Bei der Zusammenstellung des Warensortiments werden Kooperationen mit dem örtlichen Lebensmittelhandwerk (Bäcker und Metzger) und Direktvermarktern gepflegt. Diese sollen noch weiter ausgebaut werden. Des Weiteren beteiligt sich der Nahkauf Burgjoß am Projekt „Bürger fahren Bürger“ und ist als offizielle Verkaufsstelle für Wertmarken gelistet.

Die Aussichten für den dauerhaften Betrieb des Ladens sind aufgrund der günstigen Verkehrslage und dem Kaufverhalten der Einwohner gut. Gerade letzteres wird maßgeblich den Erfolg prägen. Auch kann der Laden von den nahe gelegenen stark frequentierten Arztpraxis und Praxis für Physiotherapie profitieren, da Patient-/innen und Begleitpersonen ihren Besuch zunehmend mit einem raschen Einkauf verbinden.

Mit der Existenz des Ladens sind ein Vollzeitarbeitsplatz und mehrere geringfügige Beschäftigungsverhältnisse verbunden.

MEHR INFOS

Antragsteller: Privatperson
Projektierung: LEADER
Fördersumme: 16.175 Euro
Projektbeginn: Frühjahr 2017
Download: Projektskizze