Metzgerei Weigand – Umbau und Erweiterung

© Metzgerei Weigand

Die Metzgerei Weigand besteht seit dem Jahr 1897 in Flörsbachtal. Mit dem Umbau und der Erweiterung der Metzgerei wird der Familienbetrieb in die 5. Generation überführt. 

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz mit Ladengeschäft, Schlachtstätte und Verarbeitungsräumen mitten im Ortskern von Lohrhaupten, dem größten Ortsteil der Gemeinde Flörsbachtal.  Zudem hat der Betrieb im August 2013 eine Zweigstelle mit Ladengeschäft in Biebergemünd-Bieber eröffnet.    

Als nahezu gleichbedeutend mit dem Ladengeschäft hat sich in den letzten 15 Jahren das Catering entwickelt. Wöchentlich werden Veranstaltungen in Flörsbachtal und die umliegenden Gemeinden Biebergemünd, Frammersbach und Jossgrund beliefert. Auch wird verstärkt ein Mittagstisch nachgefragt. In der Zweigstelle wurde von Beginn an eine Heiße Theke eingerichtet. Im Hauptsitz kann regelmäßig am Donnerstag ein Mittagstisch bestellt werden.  

Zum Selbstverständnis des Betriebes gehört es, dass Rinder und Schweine soweit möglich aus der Region bezogen werden. Daher bestehen langjährige Lieferbeziehungen zu Landwirten in Flörsbachtal und in den Jossgrund. Die Kunden wiederum schätzen die regionale Herkunft der Fleisch- und Wurstwaren.  

Der Betrieb der Familie Weigand ist die noch einzige Metzgerei in Flörsbachtal. Zusammen mit dem ebenfalls im Ortskern gelegenen Dorfladen sichert er nicht nur die Grundversorgung in der Gemeinde, sondern deckt auch die Nachfrage an Fleisch- & Wurstwaren in den umliegenden Ortsteilen. Gerade die lange Entfernung bis zum nächsten Ladengeschäft in Biebergemünd hat das Familienunternehmen bewogen eine Filiale im Ortsteil Bieber und damit auf halber Wegstrecke zu eröffnen.

Darüber hinaus werden verschiedene Nahversorger wie der Nahkauf in Bad Soden-Salmünster/Mernes, der Dorfladen in Steinau-Marjoß und der Regiomat des Sonnenhofes in Bad Orb beliefert. Umgekehrt wird im Sortiment der Metzgerei Weigand das Bauernhofeis vom Sonnenhof geführt. Zudem rundet ein Angebot an Eiern und Nudeln das Sortiment in den Ladengeschäften ab. 

Da die Metzgerei einerseits mit ihren Verarbeitungsräumen und dem Ladengeschäft an ihre Grenzen stößt, andererseits mit den beiden Söhnen die Nachfolge im Betrieb gesichert ist, sollen mit einem Umbau und einer Erweiterung des Betriebes die Weichen für die nächste Generation gestellt werden.

Mit der Betriebserweiterung ist die Schaffung von zwei neuen Arbeitsplätzen verbunden. Ein Metzgergeselle in Vollzeit soll die Schlachtung und Verarbeitung unterstützen. Zudem ist eine Ausbildungsstelle für eine „Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Fleischerei“ geplant. 

Für die Umsetzung des Bauvorhabens soll an die Frontseite des Gebäudes bzw. das bestehende Ladengeschäft ein Neubau angesetzt werden. Modern in der Gestaltung soll sich der Anbau in den Ortskern einfügen. Im Laden selbst soll in der Einrichtung „Holz“ als gestalterisches Element prägend sein. Ebenso soll die langjährige Geschichte der Metzergei durch ansprechende Bildelemente aufgegriffen werden. Das bisherige Ladengeschäft wird zu einer Küche und Verarbeitungsräume umfunktioniert.

MEHR INFOS

Antragsteller: Metzgerei Weigand GmbH
Projektierung: Array
Fördersumme: 43.692 Euro
Download: Projektskizze