Konzept und Umsetzung einer Philipp-Reis-Ausstellung

© Gemeinfrei, Public Domain

Anlass für das Konzept und die Umsetzung einer Philipp-Reis-Ausstellung ist der 190. Geburtstag und der 150. Todestag eines der wohl berühmtesten Gelnhäuser: Philipp Reis, Erfinder des Telefons. Zu seinen Ehren soll neben weiteren Aktionen im Herbst 2024 eine Sonderausstellung die vorhandene Dauerausstellung im Mitmach-Museum ergänzen und einen außerschulischen Lernort bieten.

Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse, Einheimische und Touristen können dann in den Räumlichkeiten des Museums auf niederschwellige und spielerische Weise das Leben und Wirken des Gelnhäuser Telefonerfinders erfahren. Geplant ist ein Einblick in die drei wichtigen Lebensbereiche von Philipp Reis: als liebevoller Vater und Familienmensch, als kreativer Lehrer und natürlich als Tüftler und Erfinder.

Zur Umsetzung des Vorhabens sollen in der regulären Ausstellung interaktive Module verbaut und als besonderer Höhepunkt ein Escape-Room in die Ausstellung integriert werden. Der Escape-Room „Games of Phones“ soll historische Exponate wie die bekannten Steckschränke, den ersten Telefonapparat oder den Holzohr-Geigen-Versuchsaufbau zu digitalem Leben erwecken. Dabei wird stets die Brücke zwischen Reis´ Erfindungen, den Weiterentwicklungen und den heute verwendeten Versionen des Telefons geschlagen. Das Hauptaugenmerk liegt auf den digitalen Elementen. Unter anderem soll ein KI-gestützter Hologramm-Spiegel mit den Besucherinnen und Besuchern in Kontakt treten, ein Bilderrahmen lebendig und die Entwicklung des Telefons hin zum „Taschencomputer“ vermittelt werden. Eingeflochten werden zahlreiche Infos zum Leben und der Person des Erfinders.

Das neue Angebot ergänzt die bereits bestehenden museumspädagogischen Angebote rund um Philipp Reis und das Angebot des Museums als außerschulischer Lernort.

Philipp Reis Moodboard
© Moodboard zum Escape Room / Stadt Gelnhausen

INFOS

Handlungsfeld: Daseinsvorsorge
Antragsteller: Stadt Gelnhausen
Fördersumme: 30.078 Euro
Status: LEG-Beschluss