Hammersbach

Blick auf Langen-Bergheim © Gemeinde Hammersbach

Die namensgebende Hammersbach entspringt in der Gemarkung des Ortsteils Langen-Bergheim und mündet im Ortsteil Marköbel in die Krebsbach. Diese beiden ehemals selbstständigen Gemeinden waren es, die sich im Zuge der Gebietsreform am 31.12.1970 freiwillig zur Gemeinde Hammersbach zusammenschlossen. Hinzu kommt der Weiler Hirzbach und die Staatsdomäne Baiersröderhof.
Das an der Grenze des Ballungsraumes Rhein-Main hin zum Vogelsberg liegende Hammersbach zählt mittlerweile annähernd 5.000 Einwohner. Die verkehrsgünstige Lage (ca. 25 km nach Frankfurt, 15 km nach Hanau und Büdingen), eine landschaftlich reizvolle Umgebung, sowie ein breit gefächertes Vereins- und Freizeitangebot machen Hammersbach zu einem attraktiven Wohnstandort.
In Hammersbach ist eine etwa 2000-jährige Siedlungsgeschichte noch heute erlebbar und nachvollziehbar. Das ehemalige Kastell in Marköbel ist noch heute in seinem Straßenverlauf nach zu vollziehen. Von Bedeutung war Marköbel wegen seiner exponierten Lage am Schnittpunkt des Limes mit der Historischen Hohen Straße. Dort wo einst Geschichte geschrieben wurde kreuzen sich heute die Regionalparkrouten Limes und Hohe Straße und machen Hammersbach so zu einem beliebten Ausflugsziel für Wanderer und Radler. Neben dem historischen Rathaus, dem Ober- und Untertor als Eingänge, der noch in weiten Bereichen gut erhaltenen ehemaligen Ortsbefestigung, dem Historischen Rathaus oder den Rekonstruktion der Limespalisade und des Römerbades auf dem Kirchhof in Marköbel als Sehenswürdigkeiten, laden auch eine attraktive Gastronomie die Gäste ein. Als Sehenswürdigkeiten sind das Historische Rathaus sowie das Untertor im Ortsteil Marköbel beispielhaft zu erwähnen.
Für Wanderer und Fahrradfahrer sehr attraktiv wird die leicht hügelige Landschaft Hammersbachs unter anderem dadurch, dass trotz hochwertiger landschaftlicher Böden der Gemeindewald mit einer Fläche von ca. 500 ha fast ein Viertel der Gemarkungsfläche einnimmt und so ein abwechslungsreiches Landschaftsbild typisch ist.
Insbesondere durch den im Jahr 2006 eingeweihten Autobahnanschluss prosperiert Hammersbach auch wirtschaftlich. Aufgrund der verkehrstechnisch günstigen Lage sind nicht nur die Gewerbegebiete „Am Lachbach“ und „Am Schulzehnten“ attraktive Standorte für Gewerbetreibende und Einzelhändler. Seit 2011 entwickelt Hammersbach gemeinsam mit den beiden Nachbarkommunen Limeshain und Büdingen das „Interkommunale Gewerbegebiet Limes“. Hier sind in den vergangen Jahren viele Arbeitsplätze entstanden und Firmen unterschiedlicher Größe haben sich hier angesiedelt.

Mehr InfoS

Einwohner: 5.000*
Stadt-/Ortsteile: Langen-Bergheim, Marköbel, Weiler Hirzbach, Staatsdomäne Baiersröderhof
Kontakt: Gemeindeverwaltung Hammersbach
Köbler Weg 44
63546 Hammersbach
Telefon: 06185 180021
Telefax: 06185 180044
Email:
Homepage: www.hammersbach.de

Hammersbach Historisches Rathaus 1024x795
Historisches Rathaus © Gemeinde Hammersbach
Hammersbach Kirche Markoebel 1024x573
Kirche Marköbel © Gemeinde Hammersbach
Hammersbach Hirzbacher Kapelle 689x1024
Hirzbacher Kapelle © Gemeinde Hammersbach
Hammersbach Hirzbacher Kapelle Innen 771x1024
Hirzbacher Kapelle, Innenansicht © Gemeinde Hammersbach

*Statistikquelle: Stand 30.06.2021