Home      |      Kontakt      |      Impressum
Region Verband LEADER weitere Aktivitäten Service
Von einer Jugendherberge zur Kulturherberge « zurück


Seit 1999 ist die in der Kernstadt Gelnhausen gelegene Jugendherberge geschlossen und wird seitdem für Lagerzwecke, beispielsweise für den städtischen Kostümfundus, genutzt. Mit umfassenden Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen will die Stadt Gelnhausen nun das in ihrem Eigentum befindliche historische Anwesen in der Substanz erhalten und wieder einer öffentlichen Nutzung zuführen und zu einem regional bedeutsamen Kulturzentrum entwickeln: einer Kulturherberge. Für dieses Vorhaben erhält die Stadt 200.000 Euro Fördermittel aus dem europäischen LEADER-Programm, an dem die Region SPESSARTregional, zu deren Kulisse die Stadt Gelnhausen zählt, seit 2008 teilnimmt.

  

Bild: Manfred Geis, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Walter Strauch, Vorstandsmitglied SPESSARTregional (ganz rechts) übergeben den LEADER-Förderbescheid an Gelnhausens Bürgermeister Thorsten Stolz

Bildquelle: Pressestelle MKK


„Mit der Kulturherberge soll inmitten von Gelnhausen ein neuer lokaler wie auch regionaler Treffpunkt für kulturelles Leben entstehen, der vielfältige künstlerische Aktivtäten koordiniert und miteinander vernetzt“, fasste Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete, das Vorhaben bei der Übergabe des LEADER-Förderbescheids an Gelnhausens Bürgermeister Thorsten Stolz zusammen.

Mit der Einrichtung eines solchen kulturellen Zentrums werden sich vielfältige positive Effekte ergeben, ist sich Bürgermeister Stolz sicher: „Mit den neuen Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen, Werkstätten und Ateliers werden einerseits öffentliche Räume für Veranstaltungen und den kulturellen Austausch schaffen. Das kommt der Stadt wie auch der Region zugute. Andererseits erhalten Kultur- und Kunstschaffende aus den verschiedensten Bereichen ansprechende Arbeitsräume für kreatives Arbeiten und die Möglichkeit für eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit und Vermarktung ihrer Arbeiten.“

Konkret sollen sich die neuen Räumlichkeiten wie folgt gestalten: Im Erdgeschoss sind Räumlichkeiten für die öffentliche Nutzung geplant. Kernstück wird ein multifunktionaler Veranstaltungsraum mit kleiner Bühne und temporär zu nutzendem Bistrobereich sein. Dieser kann für Veranstaltungen von bis zu 110 Personen genutzt werden, beispielsweise für Kunstausstellungen oder für regionale und überregional bedeutsame Kleinkunst-Veranstaltungen. Damit reagiert die Stadt Gelnhausen auf die gestiegene Nachfrage nach multifunktionalen Räumlichkeiten für kulturelle Aktivitäten. Das „Herzstück“ der Kulturherberge soll zugleich auch neues Zuhause für den Kunstverein Meerholz und seine Aktivitäten werden. Dem Kunstverein sind Künstlerinnen und Künstler aus der gesamten Region angeschlossen. Aber auch andere Kunst- und Kulturschaffende können die Räumlichkeiten in Abstimmung mit der Stadt künftig nutzen.

Im ersten Obergeschoss werden Räumlichkeiten für Schneiderwerkstätten und den umfangreichen Kostümfundus hergerichtet. Hier sollen die inzwischen zahlreichen historischen Kostüme der Stadt gelagert und gepflegt werden sowie Kurse und Workshops zur Kostümfertigung stattfinden.

Im abschließenden Obergeschoss werden Ateliers, die von freischaffenden Künstlern temporär genutzt werden können, sowie Sozialräume und Sanitäranlagen eingerichtet.

Vorstellbar ist zudem, Aktivitäten zu Residenzstipendien u.a. für einen Stadtschreiber, Maler oder Bildhauer ins Leben zu rufen, um das Projekt „Kulturherberge“ weiter mit Leben zu erfüllen. Denn in Kombination mit den Ausstellungsräumen im Erdgeschoss ergeben sich neue Möglichkeiten der Kooperation und des Austausches mit Künstlern aus anderen Regionen oder Ländern.

Für den nachhaltigen Betrieb der Kulturherberge ist die Stadt Gelnhausen zuständig. Die Umbau- und Sanierungsarbeiten werden im Laufe des Jahres 2017 starten. Neben den 200.000 Euro Förderung über SPESSARTregional stellt die Stadt Gelnhausen eigene Finanzmittel in einer Größenordnung von rund 300.000 Euro zur Verfügung. Darin enthalten sind neben den Umbauarbeiten auch substanzerhaltende Maßnahmen für das Gebäude der ehemaligen Jugendherberge. In einem nächsten Schritt werden jetzt die Gremien der Stadt Gelnhausen über die Förderzusage informiert und die Konzepte für das Projekt „Kulturherberge“ mit den beteiligten Akteuren inhaltlich vertieft und besprochen.



   Aktuelles


      weitere Infos




      weitere Infos




      weitere Infos



      weitere Infos



SPESSARTregional
Georg-Hartmann-Str. 5-7
63637 Jossgrund
Tel. +49 (0)6059 9069606

info@spessartregional.de