Home      |      Kontakt      |      Impressum
Region Verband LEADER weitere Aktivitäten Service
Anfahrt Linktipps Downloads Presse Archiv
Herbstliche Grüße aus der Region


Oktober 2017. Auf dem diesjährig letzten „Erzeugermarkt im alten E-Werk“ geht es herbstlich zu. Am Samstag, 7. Oktober, finden sich wieder heimische Erzeuger aus der Region im ehemaligen Elektrizitätswerk in Gelnhausen ein und laden von 10 bis 16 Uhr zu einem geselligen Einkaufen und Genießen. Bei Livemusik erwartet die Besucher an den Markständen in und außerhalb der Halle ein vielfältiges Angebot an regionalen Produkten. Die Palette reicht von backfrischem Brot, Hausmacher Wurst und Wild über Ziegenkäse und verschiedene Milchprodukte aus der Hofmolkerei bis hin zu Eiern und Nudeln vom Weidehuhn, Honig, Seccos, Weinen und Whisky. Passend zur Saison runden Herbstblumen, Zier- und Speisekürbisse, Kartoffeln sowie Strickwaren aus Schafwolle das Angebot ab. Ab 11:30 Uhr wird deftiges Spanferkel serviert, solange der Vorrat reicht. Dazu schmeckt, neben diversen anderen Getränken, ein handwerklich gebrautes Bier. Wer es lieber süß mag, kann sich auf Kaffee und Kuchen der Landfrauen freuen.

Veranstaltet wird der Erzeugermarkt vom Stadtmarketing & Gewerbeverein Gelnhausen in Kooperation mit der Stadt Gelnhausen und den Stadtwerken Gelnhausen sowie SPESSARTregional und dem Kreisbauernverband Main-Kinzig-Kreis im Rahmen von „Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart“.

Erzeugermarkt im alten E-Werk, Samstag, 7.Oktober 2017, 10-16 Uhr
Philipp-Reis-Straße 3, Gelnhausen



LEADER-Mittel für "Spazierwandern im Spessart"


Juli 2017. Vor wenigen Tagen übergab Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler einen Förderbescheid über 123.430 Euro an Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart. Mit der finanziellen Unterstützung aus dem LEADER-Programm will der Naturpark sein bisheriges Angebot um neue Wege erweitern. „Wir wollen Besuchern des Spessarts neue Möglichkeiten zum entspannten Spazierwandern bieten“, berichtet Fritz Dänner. Dabei werden die bestehenden Strecken um viele kürzere Spazierwege ergänzt, die zum Teil auch Premiumqualität haben werden. „Das wird insbesondere Familien mit kleineren Kindern und ältere Menschen ansprechen, die kleinere Runden laufen möchten“, freut sich Susanne Simmler.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Erzeugermarkt im alten E-Werk - Einkaufen & genießen


September 2017. Am kommenden Samstag, 9. September, ist es wieder soweit: Das ehemalige Elektrizitätswerk in Gelnhausen verwandelt sich von 10 bis 16 Uhr in eine kleine „Markthalle“, in der Erzeuger aus dem Kinzigtal und Spessart ihre regionalen und saisonalen Produkte anbieten. Die Palette reicht von backfrischem Brot, schmackhaften Wurst- und Käsespezialitäten, Wild- und Schaffleisch über Eier vom Weidehuhn, Milchprodukten aus der Hofmolkerei, Säften und diversen Spirituosen bis hin zu Woll- und Honigprodukten. Passend zur Saison runden Kartoffeln, Sonnenblumen sowie Zier- und Speisekürbisse das Angebot ab. Für den Genuss vor Ort ist diesmal mit Bratwürsten von „Grünland Spessart“ und Wildgerichten gesorgt. Wer es eher süß mag, darf sich auf Kaffee und Kuchen der Landfrauen freuen.

Veranstaltet wird der Erzeugermarkt vom Stadtmarketing & Gewerbeverein Gelnhausen in Kooperation mit der Stadt Gelnhausen und den Stadtwerken Gelnhausen sowie SPESSARTregional und dem Kreisbauernverband Main-Kinzig-Kreis im Rahmen der Initiative „Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart“. .

Erzeugermarkt im alten E-Werk, Samstag, 9. September 2017, 10-16 Uhr
Philipp-Reis-Straße 3, Gelnhausen


Bildquelle: Stadt Gelnhausen


Erzeugermarkt im alten E-Werk - Einkaufen & genießen


Juni 2017. Am Samstag, 10. Juni herrscht im alten E-Werk in Gelnhausen wieder buntes Markttreiben. Erzeuger aus dem Kinzigtal und dem Spessart bieten von 10 bis 16 Uhr bereits zum vierten Mal ein breites Sortiment ihrer heimischen Produkte. Diesmal stehen neben Wurst- und Käsespezialitäten, Brot, Eiern, Honig, Säften, Weinen und Destillaten passend zur Saison auch Erdbeeren, Spargel und Lammfleisch auf dem Programm. Dazu laden kleine Speisen, Kaffee und selbstgebackener Kuchen der Landfrauen sowie diverse Getränke die Besucher zu einem geselligen Miteinander ein. Denn der Erzeugermarkt versteht sich nicht nur als ein Markt zum Einkaufen, sondern auch als ein Ort zum Verweilen, Genießen und ins Gespräch kommen. Eben babbeln, schmatzen und regional einkaufen!
Veranstalter des Erzeugermarktes ist der Stadtmarketing & Gewerbeverein Gelnhausen in Kooperation mit der Stadt Gelnhausen und den Stadtwerken Gelnhausen sowie SPESSARTregional und dem Kreisbauernverband Main-Kinzig im Rahmen der Initiative „Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart“.

Erzeugermarkt im alten E-Werk, Samstag, 10. Juni 2017, 10-16 Uhr
Philipp-Reis-Straße 3, Gelnhausen


Bildquelle: Stadt Gelnhausen


Regionales Geschmacksfestival startet in den Frühsommer


Mai/Juni 2017. Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart startet zum fünften Mal in genussvolle Wochen rund um heimische Produkte. Sonja Senzel, Kreisbeigeordnete des Main-Kinzig-Kreises, Thomas Dickert, Geschäftsführer von SPESSARTregional sowie Bruno Wörner, Vorsitzender vom Kreisbauernverband Main-Kinzig eröffneten das Festival am vergangenen Samstag auf der Messe Wächtersbach. Bis 26. Juni laden Landwirte, handwerkliche Verarbeiter, Gasthöfe und Dorfläden mit verschiedenen Aktionen dazu ein, mehr über die Erzeugung, Verarbeitung und Vielfalt regionaler Produkte zu erfahren. Genießen mit allen Sinnen gehört in jedem Falle dazu!

Informationen und Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter
www.geschmacksfestival.de


Mit Kartoffeln, Käse und Erdbeeren in die letzte Genuss-Woche


Mai/Juni 2017. Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart startet zum fünften Mal in genussvolle Wochen rund um heimische Produkte. Matthias Zach, Kreisbeigeordneter des Main-Kinzig-Kreises, Thomas Dickert, Geschäftsführer von SPESSARTregional sowie Bruno Wörner, Vorsitzender vom Kreisbauernverband Main-Kinzig eröffneten am vergangenen Samstag auf der Messe Wächtersbach das Festival. Bis 26. Juni laden Landwirte, handwerkliche Verarbeiter, Gasthöfe und Dorfläden mit verschiedenen Aktionen dazu ein, mehr über die Erzeugung, Verarbeitung und Vielfalt regionaler Produkte zu erfahren. Genießen mit allen Sinnen gehört in jedem Falle dazu!

Veranstaltungen der kommenden Woche:

Pasta … Basta: Franzehof Mauswinkel, Höhenstraße 19, Birstein-Mauswinkel,
Samstag, 3. Juni, ab 10 Uhr, 15 Euro pro Person
Anmeldung unter 06054/908705 oder info@franzehof-mauswinkel.de

Für Kinder: Von der Kuh zur Milch! Unser Bauernhof-Genuss Jost GbR, Wehrstraße 19, Nidderau-Eichen, Samstag, 3. Juni, 11:30-13:00 Uhr
Anmeldung unter 06187/2079877 oder info@unser-bauernhof-genuss.de

Regionales Frühstück: Weidenhof, Weidenstraße 5-7, Wächtersbach-Neudorf,
Sonntag, 4. Juni, 9-12 Uhr, 13,90 Euro pro Person
Reservierung unter 06053/28 22

Bildquelle: …..


Drei neue LEADER-Projekte befürwortet


April 2017. Auf seiner Sitzung am 28. März in Steinau hat das LEADER-Entscheidungsgremium über drei Projekte beraten und deren Förderung über
LEADER befürwortet: Das vom Naturpark Hessischer Spessart geplante Projekt
Umsetzung „Spazierwandern im Spessart“ mit einer beantragten Fördersumme in
Höhe von 131.176 Euro, das Projekt „Nahkauf Burgjoß“, beantragte Fördersumme
16.176 Euro sowie das Projekt „Meet & Ride“ von SPESSARTregional in Kooperation
mit der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig und der ivm mit einer beantragten Fördersumme von 12.604 Euro. Für alle drei Projekte werden die Förderanträge in
Kürze bei der Bewilligungsstelle eingereicht. Bei einem positiven Bescheid soll zeitnah
mit der Umsetzung begonnen werden.

Nähere Projekt-Infos finden Sie unter dem Menupunkt LEADER/Projektliste

 


Food Heroes geht an den Start


April 2017. Mit „Food Heroes“ nimmt SPESSARTregional mit 14 weiteren Partnern aus den Niederlanden, Belgien, Irland, Groß-Britannien und Frankreich am europäischen Interreg-Programm North-West Europe teil. Ihr Ziel ist, mit der Entwicklung neuer Wertschöpfungsketten für regionale Produkte die Lebensmittelverschwendung zu verringern. „Dieses Projekt richtet sich an den Anfang der Produktionskette, die für 60 Prozent der Lebensmittelverschwendung verantwortlich ist“, erklärt der Lothar Büttner, Vorsitzender von SPESSARTregional den Ansatz von Food Heroes. Gemeinsam mit der Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie, sowie dem Amt für Umwelt, Naturschutz und Ländlicher Raum des Main-Kinzig-Kreises und dem Kreisbauernverband Main-Kinzig geht das Projekt nun an den Start.

Zum Interreg-Programm North-West Europe: siehe Logo rechts

 

weitere Infos »  

Einkaufen & genießen


März 2017. Am 11. März startet in Gelnhausen der „Erzeugermarkt im alten E-Werk“. In dem ehemaligen Elektrizitätswerk bieten von März bis Oktober jeden zweiten Samstag im Monat (im Mai am ersten Samstag) heimische Erzeuger ihre Produkte an, zum Beispiel Wurst- und Käsespezialitäten, Obst und Gemüse der Saison, Honig, Eier sowie Fruchtsäfte, Weine und Destillate. Ein Markt, bei dem auch der Genuss nicht zu kurz kommen soll. Schmackhafte Snacks, saisonale kleine Gerichte und diverse Getränke laden zum geselligen Essen und Trinken oder zu einem Plausch mit den Erzeugern ein. Veranstalter ist der Stadtmarketing & Gewerbeverein Gelnhausen, in Kooperation mit der Stadt und den Stadtwerken Gelnhausen sowie SPESSARTregional und dem Kreisbauernverband Main-Kinzig, im Rahmen des „Regionalen Geschmacksfestivals Kinzigtal & Spessart“. Eröffnet wird der Markt um 10 Uhr durch Bürgermeister Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler gemeinsam mit den Kooperationspartnern.

Erzeugermarkt im alten E-Werk, Samstag, 11. März 2017, 10-16 Uhr
Philipp-Reis-Straße 3, Gelnhausen


Von einer Jugendherberge zur Kulturherberge


Dezember 2016. Die Stadt Gelnhausen erhält für ihren geplanten Umbau der ehemaligen Jugendherberge zu einer Kulturherberge 200.000 Euro Förderung aus dem LEADER-Kontingent von SPESSARTregional. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte den positiven Bescheid Anfang Dezember an Gelnhausens Bürgermeister Thorsten Stolz. Mit der Förderzusage in der Tasche, soll nun mit den umfassenden Umbau- und Modernisierungsarbeiten an dem historischen, inmitten der Stadt gelegenen Gebäude begonnen werden. Geplant sind neue Ausstellungs- und Veranstaltungsräume, Werkstätten und Ateliers, die einerseits öffentlichen Raum für Veranstaltungen und kulturellen Austausch schaffen, andererseits Kunst- und Kulturschaffenden ansprechende Arbeitsräume und die Möglichkeit für eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit und Vermarktung bieten.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Ein neues Gesicht im Regionalmanagement


Dezember 2016. SPESSARTregional hat eine neue Regionalmanagerin: Seit Dezember 2016 unterstützt Marion Buley das Team bei der Beratung, Entwicklung und Umsetzung von Projekten. Sie übernimmt damit die Aufgaben von Janet Emig, die aufgrund eines Stellenwechsels den Verband verlassen hat. Bei seiner letzten Sitzung begrüßte der Vorstand gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Dickert die neue Regionalmanagerin und dankte Janet Emig mit den besten Wünschen für die Zukunft für ihr großes Engagement.

 


Stadtführer Gelnhausen gewinnen Küchenschlacht Regional


Oktober 2016. Auch dieses Jahr endete das „Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart“ mit einem spannenden Kochduell. Drei Teams mit jeweils vier Hobbyköchen traten am 31. Oktober zur „Küchenschlacht Regional“ an, um das für Gaumen und Augen überzeugendste Herbstmenu aus regionalen Zutaten zuzubereiten. Im Einkaufskorb diesmal: Rindfleisch, Kartoffeln, Kohl und Äpfel. Nach 90 schweißtreibenden Minuten zwischen dampfenden Töpfen war es geschafft: Die Kochteams servierten den rund 50 gespannt wartenden Gästen im Alten E-Werk in Gelnhausen ihre Kreationen. Nun war es am Publikum, den leckersten Hauptgang und den besten Nachtisch herauszuschmecken. Am Ende hatte das Team „Stadtführer Gelnhausen“ die Nase vorn. Mit ihrem Roastbeef mit Holunder-Zwiebelsauce und Kartoffelauflauf mit Spitzkohl und Speckscheiben belegten Jutta Hummel, Simone Grünewald, Daniel Glöckner und Sonja Funfack (s. Foto v.l.n.r.) beim Hauptgang zwar „nur“ den zweiten Platz, konnten aber mit ihrem Apfel-Lebkuchenauflauf auf Vanilleschaum mit Holundergelee als Nachtisch in der Gesamtwertung noch Platz eins erobern. Den zweiten Platz erkochte sich das Team „Regionale Erzeuger“, Platz drei ging an Team „Politik und Wirtschaft“.

 

weitere Infos »  

Geschmacksfestival startet in die letzte Woche


Oktober 2016. Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart geht in seine letzte Woche dieser Herbstsaison. Heimische Landwirte, Betriebe und Köche geben Kostproben ganz im Zeichen des goldenen Oktobers. „Die Resonanz auf das Geschmacksfestival ist riesig. Daran haben wir gerne angeknüpft und freuen uns auf die Herbstzeit, eine Zeit der besonderen Genüsse in unserer Region“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Mit dem Regionalen Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart wollen der Main-Kinzig-Kreis, der Kreisbauernverband und SPESSARTregional Menschen für regionale Produkte interessieren. Noch bis 31. Oktober werden an unterschiedlichen Orten besondere Geschmackserlebnisse und Informationen über Produktion, Verarbeitung und Zubereitung regionaler Nahrungsmittel geboten. Weiterhin bieten Gastronomiebetriebe regionale und herbstliche Menüs:
Gasthaus "Zur Krone" in Ronneburg-Hüttengesäß, Gasthaus "Zum Jossatal" in Bad Soden-Salmünster-Mernes, Gasthof "Zur Quelle" in Wächtersbach-Aufenau, Gasthaus "Zum Löwen" in Gelnhausen, Flörsbacher Hof in Flörsbachtal-Flörsbach und das Jagdhotel Sudentenhof in Jossgrund-Lettgenbrunn.

Informationen zum Gesamtprogramm unter www.geschmacksfestival.de


Herbstmarkt im Schaufenster Spessart


Oktober 2016. Der Herbst kommt mit leuchtenden Farben und kulinarischen Freuden! Was die Region an herbstlicher Vielfalt zu bieten hat, zeigt ein Herbstmarkt am Sonntag, 9. Oktober im Schaufenster Spessart im Schafhof in Burgjoß, veranstaltet von SPESSARTregional. Von 11 bis 17 Uhr erwartet die Besucher neben einer reichhaltigen Regionaltheke mit Spezialitäten aus dem Kinzigtal und dem Spessart ein buntes Produktangebot zum Kaufen und Kosten, ganz im Zeichen des Herbstes: von farbenfrohen Kürbissen über Kartoffeln bis hin zu frisch gepresstem Apfelsaft. Zudem bietet der Herbertehof aus Hintersteinau deftige Wurstspezialitäten und die Klosterhöfe aus Schlüchtern-Gomfritz präsentieren aromatischen Ziegenkäse.

Der Herbstmarkt im Schaufenster Spessart läutet das Regionale Geschmacks- festival Kinzigtal & Spessart ein. Vom 9. bis 31. Oktober präsentieren Landwirte, handwerkliche Verarbeiter und Köche an unterschiedlichen Orten herbstliche Geschmackserlebnisse und informieren über Produktion, Verarbeitung und Zubereitung regionaler Produkte. Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart ist eine Veranstaltung des Main-Kinzig-Kreises, des Kreisbauern- verbandes Main-Kinzig und SPESSARTregional.

9. Oktober 2016, 11-17 Uhr, Eintritt frei
Schaufenster Spessart, Georg-Hartmann-Straße 5-7, 63637 Jossgrund-Burjoß


"Vitale Treffpunkte" für das soziale Miteinander von morgen


September 2016. Gemeinschaftseinrichtungen sind wichtig für das soziale Miteinander in den Dörfern. Doch vielerorts ist die Zukunftsfähigkeit solcher Einrichtungen in Frage gestellt. Viele liegen in Trägerschaft der Kommunen, die zunehmend über mangelnde Rentabilität bzw. Finanzierbarkeit angesichts chronisch leerer Kassen klagen. Aber auch der demografische Wandel und ein geändertes Freizeitverhalten wirken sich bereits heute auf die Auslastung und Nutzbarkeit von Gemeinschaftseinrichtungen aus. Wie kann vor diesem Hintergrund eine zukunftsfähige gemeinschaftliche Einrichtung aussehen? Dieser Frage geht der Verband SPESSARTregional nun in Kooperation mit den Gemeinden Birstein und Brachttal nach. Mit dem Modell- und Demonstrations-
vorhaben „Vitale Treffpunkte“ sollen bis März 2018 in den beiden Gemeinden gemeinsam mit der Bevölkerung Ansätze für Gemeinschaftseinrichtungen von morgen erarbeitet und erste Schritte zu deren Umsetzung gegangen werden. Finanzielle Unterstützung erhält das Vorhaben aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Hier hatte sich das Vorhaben „Vitale Treffpunkte“ in einem bundesweiten Wettbewerb durchgesetzt.

 

weitere Infos »  

LEG befürwortet Kulturherberge Gelnhausen


September 2016. Das LEADER-Entscheidungsgremium hat auf seiner Sitzung am 9. September in Burgjoß über den Projektantrag "Kulturherberge Gelnhausen" der Stadt Gelnhausen beraten. Das Gremium befürwortet die LEADER-Förderung des Vorhabens mit einer beantragten Fördersumme in Höhe von 200.000 Euro. Der Förderantrag wird in Kürze bei der Bewilligungsstelle eingereicht. Bei einem positiven Bescheid soll zeitnah mit der Umsetzung begonnen werden.

Nähere Projekt-Infos finden Sie unter dem Menupunkt LEADER/Projektliste

 


Neuer Flyer zum Stadtbus Bad Orb


August 2016. Mit dem Bad Orber Stadtbus erreicht man viele attraktive Ziele innerhalb der Stadt. Einkaufs-, Freizeit- und Kurmöglichkeiten sind direkt an das Busnetz der beiden Linien MKK 84 und MKK 85 angebunden. Ein attraktives Angebot, von dem möglichst viele profitieren sollen, Bad Orber wie auch Gäste. Die Stadt Bad Orb hat nun einen neuen Flyer herausgegeben, den am 15. August Bürgermeister Roland Weiß und Ordnungsamtsleiter Michael Metzler, Stephan Noll, Gunter Gilles und Albert Noll vom Busunternehmen Noll sowie Regionalmanagerin Sabine Jennert und Geschäftsführer Thomas Dickert von SPESSARTregional öffentlich vorstellten. Der Flyer informiert übersichtlich und leicht verständlich über die Routen und Tarife des Stadtbusses. Das soll vor allem älteren Menschen die Nutzung erleichtern. Die Grundlagen für das Projekt wurden bereits im Rahmen des Pilotvorhabens „Mobilitätsnetz Spessart“ geschaffen.

 

Bildquelle: Elsbeth Ziegler

weitere Infos »  

Nächste Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums


August 2016. Am 9. September findet im Dorfgemeinschaftshaus Burgjoß die nächste Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums statt. Neben
organisatorischen Inhalten und Sachständen zu den aktuellen Aktivitäten steht
in der dritten Sitzung des Jahres der Projektantrag „Kulturherberge Gelnhausen“
der Stadt Gelnhausen zur Beschlussfassung an.

 


Großer Sommerspaß im Spessart mit flinc und ÖPNV


Juli 2016. Für alle Balkonien-Urlauber, Freizeitentdecker und Eltern, die schier unendliche Ferienwochen mit ihren Sprösslingen vor sich haben, startete Ende Juli das Mobilitätnetz Spessart zusammen mit regionalen Akteuren die Kampagne „Ab in den Sommer!“. Bis zum 28. August können jede Woche registrierte flinc- und ÖPNV-Nutzer an der Aktion teilnehmen und sich über freie Tickets zu wechselnden Sommervergnügungen im Spessart freuen: Mal lockt ein erfrischendes Bad im kühlen Nass, mal ein Besuch im Erlebnispark oder eine Erkundungstour im Museum. Und dorthin lässt es sich - wie auch zur Arbeit oder Schule - vortrefflich in der Fahrgemeinschaft mit flinc oder mit dem Bus gemeinsam fahren. Wer mitmachen will: Einfach Smartphone mit flinc-Profil aus der App oder das ÖPNV-Tagesticket an der Kasse vorzeigen und schon geht es los!

Aktuelle Informationen zu allen Aktionen finden sich unter: www.facebook.com/MobilitaetsnetzSpessart

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Regio.Dorf.Laden: Gut & Regional versorgt!


Juli 2016. Regionale Produkte erfreuen sich bei Verbrauchern großer Beliebtheit, denn sie stehen für kurze Transportwege und regionale Wertschöpfung. Doch regionale Produkte sind nicht nur für Verbraucher attraktiv. Ein besonderes, gut platziertes Regional-Sortiment in einem Dorfladen, das sich von denen im „normalen“ Lebensmitteleinzelhandel abhebt, kann gerade für Nahversorger im ländlichen Raum eine Schlüsselrolle einnehmen und deren wirtschaftliche Existenz nachhaltig stärken. Doch noch ist die Zusammenarbeit zwischen Dorfläden und regionalen Erzeugern meist eher zufällig und es fehlt der logistische Rahmen. Diese Lücke will SPESSARTregional nun in Zusammenarbeit mit der Regio.Marketing GmbH mit dem Modellvorhaben „Regio.Dorf.Laden: Gut & Regional versorgt!“ schließen und bis Ende 2017 in der Region ein Nahversorgungsnetzwerk zwischen Erzeugern, Verarbeitern und Dorfläden aufbauen. Ein Vorhaben, das vom Bundesprogramm Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft mit rund 100.000 Euro gefördert wird.

Bildquelle: Regio.Marketing GmbH

weitere Infos »  

LEG befürwortet drei Projekte


Juni 2016. Auf seiner Sitzung am 29. Juni in Bad Orb beriet das LEADER-Entscheidungsgremium über drei Projekte und befürwortete deren Förderung über LEADER. Dabei handelt es sich um die Vorhaben „Aufbau der Naturimpuls GmbH – Persönlichkeitsentwicklung mit und in der Natur“ mit einer beantragten Fördersumme in Höhe von 14.564 Euro sowie die zwei von SPESSARTregional geplanten Vorhaben „Aufbau einer regionalen Datenbank“, beantragte Fördersumme 12.605 Euro und „Aktivierende Konzeptentwicklung Spessartmarkt“, beantragte Fördersumme 8.625 Euro. Für alle drei Projekte werden die Förderanträge in Kürze bei der Bewilligungsstelle eingereicht. Bei einem positiven Bescheid soll zeitnah mit der Umsetzung begonnen werden.

Nähere Projekt-Infos finden Sie unter dem Menupunkt LEADER/Projektliste

 


Parlamentarischer Staatssekretär zu Besuch


Juni 2016. Vor rund zwei Jahren startete die Region SPESSARTregional mit dem Pilotvorhaben Mobilitätsnetz Spessart den „Einstieg zum Umstieg“. Mit finanzieller Unterstützung des Bundes und des Landes wurde im Rahmen vom MORO-Aktionsprogramm Regionale Daseinsvorsorge mit neuen flexiblen Angeboten modellhaft der Schritt in eine vernetzte Mobilität von morgen erprobt, die den Bedürfnissen der Menschen im ländlichen Raum gerecht wird. Wie hat sich der Einstieg zum Umstieg gestaltet? Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, informierte sich nun vor Ort und sprach im Schafhof in Burgjoß mit beteiligten Akteuren über ihre bisherigen Erfahrungen.

 

weitere Infos »  

Küchenschlacht Regional wieder ein „Abend der Genüsse“


Juni 2016. Da hatte Kreisbeigeordneter Matthias Zach in seiner Begrüßung zur „Küchenschlacht Regional“ in der Biemühle in Sinntal-Weichersbach nicht zu viel versprochen: „Es wird ein Abend der Genüsse, in einer schönen Umgebung, mit regionalen und saisonalen Produkten und vor allem einem spannenden Abschluss, wenn die Sieger gekürt werden.“ Neunzig Minuten standen die drei Teams konzentriert und fleißig schnippelnd und brutzelnd am Herd, um für die rund 50 Gäste je einen Hauptgang und eine Nachtspeise zu kredenzen. Am Ende konnten sie die hungrig wartenden Feinschmecker mehr als zufriedenstellen. Da war es auch kein Leichtes, mittels der ausgeteilten Wertungsunterlagen Punkte zu verteilen. Am Ende entschieden Nuancen. Sowohl beim Hauptgang wie auch der Nachspeise hatten die Gastgeber von „Politik und Landfrauen“ knapp die Nase vorn. Mit diesem spannenden Finale ging das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart zu Ende.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Nächste Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums


Juni 2016. Am 29. Juni kommt das LEADER-Entscheidungsgremium in Bad Orb
zu seiner zweiten Sitzung in diesem Jahr zusammen (s. Aktuelles). Auf der
Tagesordnung stehen neben eine Ergänzung der LEADER-Geschäftsordnung
drei Projektanträge, über die das Gremium beraten wird: Aktivierende Konzept-
entwicklung Spessartmarkt – Kooperationsvorhaben von SPESSARTregional, Datenfortschreibung im Bereich Demographie und Daseinsvorsorge –
SPESSARTregional sowie ein privates Vorhaben der Naturimpuls GmbH.

 


Wildkräutertag im Schaufenster Spessart


Juni 2016. Wildkräuter sind nicht nur schön anzuschauen. Viele von ihnen stellen mit ihren besonderen Aromen eine große Bereicherung für die Küche dar und bescheren uns mit ihren Inhaltsstoffen vielfältige Heilmöglichkeiten. Darüber konnten sich die Besucher des Wildkräutertags am Sonntag, 12. Juni, im Schaufenster Spessart näher informieren. Eine kleine Ausstellung zeigte, welche Kräuter in Gärten und Wäldern, auf Wiesen und an Wegrändern wachsen und wie sie verwendet werden können. Eine Auswahl an Fachliteratur lud zum Schmökern und gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein. Dass so manches Wildkraut oftmals unterschätzt wird, darüber berichtete Janet Emig in zwei Vorträgen. Einer widmete sich dem Giersch, der vielen Gärtnern eher als lästiges Unkraut bekannt ist, aber auch köstlich und heilsam ist. Wie köstlich, davon konnten sich die Besucher beim Probieren einer Gierschpizza überzeugen. Aber auch die Knoblauchsrauke hat geschmacklich viel zu bieten und kann ein würdiger Ersatz für den Bärlauch sein. Zudem erwartete die Besucher ein vielfältiges Verkaufsangebot an schmackhaften wie auch außergewöhnlichen Kräuterprodukten.


Kochkurse für den besonderen Genuss


Mai 2016. Das Regionale Geschmacksfestival hält am kommenden Samstag gleich zwei besondere Kochkurse parat: Bei „Secco küsst Gänseblümchen“ auf dem Franzehof in Birstein-Mauswinkel begegnen sich fruchtige Seccos mit wilden Blumen und werden zu delikaten Marmeladen verarbeitet. Gleich zwei Sorten werden gemeinsam gekocht und dekorativ in Gläschen für den Heimweg verpackt. Im Flörsbacher Hof in Flörsbachtal dreht sich alles rund um „Kräuter für alle Sinne“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren viel Wissenswertes über die heimischen Kräuter und ihre Wirkungen beim Essen, Trinken und Heilen. Natürlich darf auch hier im Rahmen einer Erlebnisführung reichlich gekostet werden, bevor zum Abschluss ein kräuterfeines Vier-Gänge-Menü serviert wird. Neben den Kochkursen bietet das Regionale Geschmacksfestival noch viele weitere genüssliche Momente: So locken mehrere Gaststätten mit leckeren saisonalen Gerichten (s. weitere Infos) .

Secco küsst Gänseblümchen: Franzehof, Höhenstraße 19, Birstein-Mauswinkel,
Samstag, 21. Mai, 14 Uhr, Teilnehmerbeitrag zwölf Euro pro Person,
Anmeldung unter 06059/906960 oder info@spessartregional.de

Kräuter für alle Sinne:
Flörsbacher Hof, Vockeweg 1, Flörsbachtal-Flörsbach, Samstag, 21. Mai, 15 Uhr, Teilnehmerbeitrag 39 Euro pro Person,
Anmeldung unter
www.floersbacher-hof.de

weitere Infos »  

Regional frühstücken und mit dem Profi kochen


Mai 2016. Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart wartet in den nächsten Tagen mit weiteren kulinarischen Genüssen auf: Am Sonntag können sich auf dem Wächtersbacher Weidenhof alle Besucherinnen und Besucher ihr Frühstück komplett aus regionalen Produkten zusammenstellen. Milch, Quark, Ei, Wurst, Marmelade, Käse, alles aus eigener Bewirtschaftung und Produktion. Und wer gerne selbst den Kochlöffel schwingen will, ist am kommenden Dienstag im Kochkurs „Bärlauch-Spargel-Küche“ in der Gelnhäuser Gaststätte „Zum Löwen“ gut aufgehoben. Mit den wunderbaren Frühlingsboten Bärlauch und frischer Spargel wird gemeinsam ein Vier-Gänge-Menü zubereitetet. Mit vielen Tipps und Tricks von einem Profikoch und einem Rezeptbuch für das häusliche Kochvergnügen.

Regionales Frühstück: Weidenhof, Weidenstraße 5-7, Wächtersbach-Neudorf,
Sonntag, 15. Mai, 9 Uhr, Teilnehmerbeitrag 13,90 Euro pro Person,
Anmeldung unter 06053/2822

Kochkurs „Bärlauch-Spargel-Küche“:
Gasthaus „Zum Löwen“, Langgasse 28, Gelnhausen, Dienstag, 17. Mai, 19 Uhr, Teilnehmerbeitrag 48 Euro pro Person, Anmeldung unter
www.loewe-gelnhausen.de


Festival für Genießer startet in den Frühling!


Mai 2016. Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart geht in eine neue Runde! Auf der Messe Wächtersbach startete das Festival für Genießer verheißungsvoll in den Frühling: Mit frisch zubereiteten Spessartburgern, Canapees mit Frischkäse und Rhabarber-Chutney sowie Handkässalat mit Apfel und Grüner Soße gab Umweltdezernentin und Schirmherrin Susanne Simmler den Messebesuchern einen ersten Vorgeschmack auf die vielen Köstlichkeiten, die in den nächsten Wochen geboten werden. Unterstützt wurde die Vizelandrätin dabei von Bruno Wörner, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, Thomas Dickert, Geschäftsführer von SPESSARTregional und Andreas Weiher, Bürgermeister der Stadt Wächtersbach. Mit einem abwechslungsreichen Programm bis zum 6. Juni laden Landwirte und Köche dazu ein, mehr über die Produktion, Verarbeitung und Zubereitung regionaler Produkte zu erfahren und deren köstliche Geschmacksmomente zu genießen. Ganz im Zeichen des Frühlings stehen dabei frische Kräuter, Erdbeeren, Spargel und Rhabarber, ergänzt von saftigem Rindfleisch von den Weiden des Spessarts im Mittelpunkt.

Informationen und Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter
www.geschmacksfestival.de

weitere Infos »  

Hessische Staatskanzlei besucht SPESSARTregional


April 2016. Auf seiner Hessenreise hat sich der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Demografiebeauftragte der Landesregierung, Staatsminister Axel Wintermeyer, über die Strategien und Handlungsansätze von drei hessischen Modellregionen informiert. Dabei stand auch ein Besuch der Region SPESSARTregional auf dem Programm, deren Projekt „Mobilitätsnetz Spessart – der Einstieg zum Umstieg“ in einem bundesweiten Wettbewerb des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) als Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) ausgewählt und von 2013 bis 2016 gemeinsam mit der Hessischen Landesregierung gefördert wurde. „Das Projekt ist ein Ansatz, um gemeindeübergreifend die Mobilität aller Generationen im ländlichen Raum zu gewährleisten und flexibel auf die Bedürfnisse der Bürger zu reagieren“, lobte Staatsminister Axel Wintermeyer.

 

Bildquelle: Pressestelle Hessische Staatskanzlei


Entscheidungsgremium stimmt drei Projekten zu


Februar 2016. Über drei Projektanträge hatte das LEADER-Entscheidungsgremium auf seiner Sitzung am 25. Februar in Gelnhausen zu beraten. Jeweils einstimmig befürworteten die Mitglieder des Gremiums alle drei Projekte und deren Förderung über LEADER: „Kleinode im Bergwinkel – Entdeckertouren zu den Naturschätzen im Spessart“, Stadt Schlüchtern, beantragte Fördersumme 20.588 Euro, „Anschaf-
fung von Marktständen für einen gemeinsamen regionalen Auftritt“, Stadt Wäch-
tersbach, beantragte Fördersumme 8.112 Euro und „Waechtersbacher Keramik – Aktivierende Konzeptentwicklung zur Inwertsetzung der Deutschen Industrieregion 1832“, Gemeinde Brachttal, beantragte Fördersumme 29.412 Euro. Für alle drei Projekte werden die Förderanträge in Kürze bei der Bewilligungsstelle eingereicht. Bei einem positiven Bescheid soll zeitnah mit der Umsetzung begonnen werden.

Nähere Projekt-Infos finden Sie unter dem Menupunkt LEADER/Projektliste

 

 

Jetzt flinc unterwegs im Spessart!


Februar 2016. Ob unterwegs in die Schule, zur Arbeit, zum Fußball oder Gesangsverein, zum Arzt oder zum Einkaufen – mobil zu sein, ist für alle Generationen eine grundlegende Voraussetzung für ein aktives Leben im ländlichen Raum. SPESSARTregional setzt nun auf das internetbasierte Mitfahrnetzwerk „flinc“ und dessen Verknüpfung zum ÖPNV. Für die Bürger bedeutet das: Es gibt Mitfahrgelegenheiten und passende ÖPNV-Verbindungen aus einer Hand. Am 25. Februar startete der Verband gemeinsam mit Vizelandrätin Susanne Simmler und Kreisbeigeordneten Matthias Zach das neue Mobilitätsangebot.

 

weitere Infos »  

Nächste Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums


Februar 2016. Am 25. Februar trifft sich das LEADER-Entscheidungsgremium
zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr. Auf der Tagesordnung stehen vier
Projektanträge, über die das Gremium beschließen wird: Kleinode im Bergwinkel – Erlebnistouren der Stadt Schlüchtern, Anschaffung von Marktausstattung der Stadt Wächtersbach sowie Konzeptentwicklung Waechtersbacher Keramik der Gemeinde
Brachttal und Waechtersbacher Keramik-Ausstellung der Stadt Wächtersbach.

 


Neue Mountainbike-Touren im Spessart


Januar 2016. Mit fünf neuen Touren im westlichen Teil und mit einem Flow-Trail im Gemarkungsgebiet der Stadt Bad Orb will der Naturpark Hessischer Spessart sein Wegenetz für Mountainbiker ausweiten. Ein Projekt, das mit 35.300 Euro aus dem LEADER-Programm gefördert wird. Ende Januar übergab Vize-Landrätin Susanne Simmler den Förderbescheid an den Naturpark-Geschäftsführer Fritz Dänner.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

LEADER fördert neues Angebot „flinc unterwegs im Spessart“


Januar 2016. Das Pilotvorhaben „Mobilitätsnetz Spessart – Der Einstieg zum Umstieg“ ist abgeschlossen, doch die dort angestoßenen Ideen werden weiter verfolgt. So auch der Plan einer regionalen flinc-Lösung, die öffentliche und private Verkehre in der Region SPESSARTregional miteinander verknüpft. Die Einrichtung und Erprobung wird mit Mittel aus dem LEADER-Programm unterstützt. Im Rahmen der Abschlusskonferenz zum Mobilitätsnetz Spessart, bei der das neue Vorhaben präsentiert wurde, übergab Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler den Förderbescheid in Höhe von 49.558 Euro an Bürgermeister Rainer Schreiber, Vorstandsmitglied von SPESSARTregional.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Regionalkonferenz "Mobilitätsnetz Spessart"


Januar 2016. Auch wenn die Regionalkonferenz „Mobilitätsnetz Spessart“ am 28. Januar im Spessart Forum in Bad Soden-Salmünster den offiziellen Abschluss des gleichnamigen Pilotvorhabens bildete: In der Modellregion SPESSARTregional geht der „Einstieg zum Umstieg“ in die Mobilität von morgen weiter. Der Anfang ist gemacht, wie mit dem ehrenamtlichen Fahr- und Begleitdienst „Bürger fahren Bürger“ in den Gemeinden Jossgrund und Flörsbachtal, von dem Bürgermeister Frank Soer berichtete. Aber auch neue Projekte stehen in den Startlöchern: Mit „flinc unterwegs im Spessart“ sollen private und öffentliche Verkehre regional miteinander verknüpft werden. Dazu hat das Projekt nun Gelder aus dem LEADER-Programm erhalten. Ist das Mobilitätsnetz Spessart ein Zukunftsmodell? Darüber diskutierten zum Abschluss der Veranstaltung Experten aus den verschiedenen Mobilitätsbereichen.

 

weitere Infos »  

Regionalkonferenz "Mobilitätsnetz Spessart"


Januar 2016. Angesichts des demografischen Wandels wird die Mobilität von morgen eine andere sein als heute. Mit dem Pilotvorhaben „Mobilitätsnetz Spessart“ konnten in der Modellregion SPESSARTregional erste neue Mobilitätsangebote entwickelt und erprobt werden. Durch die Verknüpfung öffentlicher Verkehrsangebote, ehrenamtlicher Angebote und privater Pkw-Fahrten soll eine neue Mobilitätsvielfalt geschaffen werden. Die Regionalkonferenz berichtet über die bisherigen Erfahrungen mit dem neuen ehrenamtlichen Fahrangebot „Bürger fahren Bürger“ in den Gemeinden Flörsbachtal und Jossgrund und zeigt Möglichkeiten der Übertragung auf. Weiterhin wird das geplante regionale Mitfahrnetzwerk „flinc unterwegs im Spessart!“ vorgestellt. Abschließend richten Experten den Blick in die Zukunft und diskutieren Trends und Entwicklungen für die Mobilität von morgen.

Die Teilnahme an der Regionalkonferenz ist kostenlos. Um eine Anmeldung bis 25. Januar wird gebeten: telefonisch unter 06059 – 9069606 oder per Mail an info@spessartregional.de

28. Januar 2016, 16-19 Uhr, Spessart FORUM, Bad Soden-Salmünster

weitere Infos »  

Zustimmung für zwei LEADER-Projektanträge


Dezember 2015. Auf ihrer Sitzung am 8. Dezember in Burgjoß hat das LEADER-Entscheidungsgremium von SPESSARTregional über zwei Projektanträge beraten. Jeweils einstimmig befürworteten die Mitglieder des Gremiums die zwei vorgestellten Projekte und deren Förderung aus dem LEADER-Programm. Es handelt sich um das Projekt „Erweiterung Mountainbike-Wegenetz“, für das der Naturpark Hessischer Spessart eine Förderung in Höhe von 35.300 Euro beantragt, und um das Vorhaben „Mobilitätsnetz Spessart – die Mobilität der Zukunft beginnt auf dem Land!“ vom Verband SPESSARTregional mit einer beantragten Fördersumme von 56.220 Euro. Beide Anträge werden in Kürze bei der Bewilligungsstelle eingereicht. Bei einem positiven Bescheid soll mit der Umsetzung beider Vorhaben Anfang 2016 begonnen werden.

 

weitere Infos »  

LEADER-Entscheidungsgremium tagt


November 2015. Das LEADER-Entscheidungsgremium von SPESSARTregional kommt am 8. Dezember zu seiner dritten Sitzung in diesem Jahr zusammen und berät über zwei Projekte, für die eine LEADER-Förderung beantragt wurde: „Erweiterung Mountainbike-Wegenetz“ und „Mobilitätsnetz Spessart – die Mobilität der Zukunft beginnt auf dem Land!“. Mit dem erstgenannten Vorhaben will der Naturpark Hessischer Spessart das im vergangenen Jahr eröffnete Mountainbike-Wegenetz um fünf weitere Touren erweitern und einen Flowtrail im Stadgebiet von Bad Orb einrichten. Bei dem Vorhaben im Rahmen des Mobilitätsnetz Spessarts geht es um die Einrichtung und den modellhaften Betrieb einer regionalen flinc-Lösung, die die öffentlichen und privaten Mobilitätsangebote miteinander verknüpft.

 


LEADER-Förderung für Adventure Golfanlage am Acis


November 2015. Das Naherholungsgebiet Acis bei Schlüchtern erhält eine neue Attraktion: Neben der Waldgaststätte Acisbrunnen entsteht eine naturnah gestaltete Minigolfanlage, die ganzjährig zu bespielen ist. Das Vorhaben wird mit Mitteln aus dem LEADER-Programm in Höhe von 25.000 Euro gefördert. „Der Acis ist mit seiner direkten Lage am Spessartbogen für die gesamte Region ein besonderes tagestouristisches Angebot“, hob Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der Bescheidübergabe an die Geschäftsführerin der AcisGolf GmbH und Co KG, Elena Hubert, hervor. „Die Adventure Golfanlage rundet das bestehende Freizeitangebot sinnvoll ab und trägt zum Erhalt dieses Erholungsgebiets bei.“

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

„Bürger fahren Bürger“ ist gestartet


November 2015. Nach Monaten intensiver Vorbereitungen fiel nun der Startschuss für das ehrenamtliche Fahrangebot „Bürger fahren Bürger“ in den Gemeinden Jossgrund und Flörsbachtal. Beim feierlichen Auftakt am 5. November im Schafhof-Café stellten die beiden Bürgermeister Rainer Schreiber und Frank Soer die ersten Fahrerinnen und Fahrer vor und überreichten ihnen ihre „Starterpakete“ bestehend aus Fahrtenbuch, Fahrausweis, Fahrplänen, Tariftabellen und Geschäftsbedingungen. Im Beisein der Vize-Landrätin Susanne Simmler und dem Verbandsvorsitzenden Lothar Büttner dankten die beiden allen Wegbereitern und Unterstützern des Projektes: der Ideenschmiede Jossgrund, dem Kooperations-
partner Malteser Hilfsdienst, dem Verband SPESSARTregional, dem Ärztenetz Spessart und den Verkaufsstellen, bei denen nun die Wertmarken zur Nutzung des Angebotes erhältlich sind. Das neue Angebot richtet sich ausdrücklich an ältere und/oder in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen, die selbst nicht Auto fahren können oder für die das Fahren mit dem Bus oder AST zu beschwerlich ist. Sie können ab sofort nach einem quartalsweise geltenden Fahrplan von Montag bis Donnerstag Fahrten im Jossgrund und im Flörsbachtal buchen. Hinzu kommen Sonderfahrten zu festen Terminen nach Biebergemünd-Kassel, Lohr und Schlüchtern.

 

weitere Infos »  

Erste ausgezeichnete Region für Fach- und Führungskräfte


November 2015. „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ – dieses Qualitätszeichen verlieh die IHK am 4. November im Spessart Forum in Bad Soden-Salmünster allen Mitgliedskommunen von SPESSARTregional und der Gemeinde Freigericht. Es bescheinigt den 14 Kommunen ein besonderes Willkommensmanagement auf der Grundlage eines Auditprozesses der IHK, bei dem vor allem die Leistungsangebote sowie das Serviceverhalten von Kommunen für Fach- und Führungskräfte geprüft wurden. Verbandsvorsitzender, Bürgermeister Lothar Büttner, freute sich, dass SPESSARTregional bundesweit als erste Region diese Auszeichnung erhält: „Wir wollen im Sinne einer Willkommensstrategie sukzessive unser gemeinsames Angebot erweitern und ein regionales Verständnis pflegen.“ Dabei soll der Begriff der Neubürgerinnen und Bürger weitgefasst und allen ein Herzliches Willkommen bereitet werden.

 

weitere Infos »  

SPESSARTregional startet Mobilitätsbefragung - Machen Sie mit!


Oktober - November 2015. Gemeinsam mit der ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) führt SPESSARTregional in allen Mitgliedskommunen eine umfassende Mobilitätsbefragung durch. Deren Ergebnisse sollen helfen, weitere Projekte und Maßnahmen zur künftigen Mobilitätssicherung passgenau entwickeln zu können, die die bisherigen Aktionen im Rahmen des „Mobilitätsnetz Spessart“ ergänzen.
Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und die Daten werden unter Sicherstellung der Datenschutzrichtlinien in anonymisierter Form ausgewertet. Der Fragebogen kann entweder online (dazu auf den Button rechts klicken) oder schriftlich ausgefüllt werden. Fragebögen sind in allen Rathäusern der Mitgliedskommunen und bei SPESSARTregional erhältlich. Zudem steht das Formular als Download zur Verfügung (s. weitere Infos).


Teilnahmeschluss ist der 31. November 2015.

Als Dankeschön werden – sofern eine Teilnahme gewünscht ist – drei Einkaufsgutscheine in der Region zu je 50 Euro verlost!

weitere Infos »  

Frech, lustig, gruselig – so viele Gesichter hat der Kürbis!


Oktober 2015. Mit Spaß und originellen Ideen gingen am 18. Oktober viele Kinder vor dem Schaufenster Spessart ans Werk und schnitzten eifrig um das tollste Kürbisgesicht. Am Ende des Tages strahlten rund 30 Gesichter in leuchtendem Orange mit ihren Künstlern um die Wette. Geschmückt mit bunten Beeren und Blättern, einem Kopfhörer aus Birnen, wehrhaft gespickt mit Zahnstochern und Draht oder verwegen übersät mit Narben – der Einfallsreichtum war groß! Mit Einbruch der Dunkelheit wurden alle Kunstwerke im Burgwiesenpark zum Leuchten gebracht und die Besucher wählten aus dieser schaurig-schönen Kürbisparade ihre Favoriten. Als Preise erhielten die jungen Künstler der drei Siegerkürbisse Gutscheine für Freizeitvergnügen in der Region.

 

weitere Infos »  

Regionales Geschmacksfestival startet in den Herbst


Oktober 2015. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr laden Landwirte, handwerkliche Verarbeiter und Köche zum Regionalen Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart ein. Vom 18. Oktober bis 2. November präsentieren sie an unterschiedlichen Orten besondere Geschmackserlebnisse und informieren über Produktion, Verarbeitung und Zubereitung regionaler Produkte. Diesmal ganz im Zeichen des Herbstes. „Das Geschmacksfestival ist eine gelungene Verknüpfung von Landwirtschaft und Gastronomie und zeigt mit seinen herbstlichen Aktionen erneut auf sehr genussvolle Weise, was die Region zu bieten hat“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Gemeinsam stellte sie jetzt mit Bruno Wörner, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Main-Kinzig, und Bürgermeister Lothar Büttner, Vorsitzender von SPESSARTregional, das Herbstprogramm der gemeinsamen Initiative vor.

Alle Informationen unter http://www.geschmacksfestival.de

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Trampen wird salonfähig


September 2015. Seidenrother Bürgern steht ein neues Mobilitätsangebot zur Verfügung. Mit „Seidenroth - mitfahren leicht gemacht“ gilt es, das gemeinsame Fahren vom Ortsteil in die Kernstadt und umgekehrt zu kultivieren und auszubauen. Das Projekt will das jetzige, ausschließlich auf den Schülerverkehr ausgerichtete ÖPNV-Angebot ergänzen und private Pkw-Fahrten gezielt bündeln. „Wir brauchen genau solche Initiativen und die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, Neues zu wagen, um die Mobilität im ländlichen Raum sichern zu helfen“, begrüßte Erster Stadtrat Heinz Seipel das neue Angebot bei seinem offiziellen Start am 14. September. Das neue Mobilitätsangebot ist Teil des Pilotprojekts „Mobilitätsnetz Spessart“ und erfährt Unterstützung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Rahmen des Modellvorhabens für Raumordnung (MORO) – Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge.

 

weitere Infos »  

Regionalmanagement erhält Förderung


September 2015. Das Regionalmanagement des Verbandes SPESSARTregional erhält eine weitere finanzielle LEADER-Förderung bis 2020. Anfang September übergab Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler den Zuwendungsbescheid an den Verbandsvorsitzenden. „Wir freuen uns, mit Hilfe dieser Förderung die bisherige erfolgreiche Arbeit fortführen zu können“, sagte Lothar Büttner bei der offiziellen Übergabe. „Der Spessart braucht ein starkes Team!“ Neben dem Regionalmanagement waren fast der gesamte Vorstand und Geschäftsführer Thomas Dickert erschienen, um den Förderbescheid in Empfang zu nehmen. Bis 2020 erhält das Regionalmanagement LEADER-Mittel in Höhe von 486.585 Euro. Damit ist die Arbeit von SPESSARTregional in den nächsten Jahren gesichert.

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

LEADER-Mittel für Qualifizierungsoffensive


September 2015. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte an das Ärztenetz Spessart einen Förderbescheid aus den Mitteln der EU und des Landes Hessen in Höhe von 30.219 Euro. Innerhalb eines Jahres will das Ärztenetz Spessart mindestens 20 medizinische Fachangestellte zu „VERAHs“ weiterbilden. VERAH steht für „Versorgungsassistent/in in der Hausarztpraxis“. Mit dieser Zusatzausbildung kann nichtärztliches Personal bestimmte hausärztliche Tätigkeiten übernehmen und somit zu einer Entlastung der Hausärzte beitragen. Angesichts der zunehmend angespannten Lange in der hausärztlichen Versorgung ein zukunftsweisendes Modell.

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Informationsveranstaltungen zu „Bürger fahren Bürger“


September 2015. Das neue Angebot „Bürger fahren Bürger“ in den Gemeinden Flörsbachtal und Jossgrund nimmt Fahrt auf! Gemeinsam haben die Akteure aus den beiden Gemeinden und vom Malteser Hilfsdienst mit SPESSARTregional die Rahmenbedingungen für ein ehrenamtliches Fahr- und Begleitangebot geschaffen. Nun sind alle inhaltlichen und organisatorischen Details geklärt und es kann konkret an die Gewinnung von Fahrerinnen und Fahrer gehen! Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich als Fahrer/-in engagieren oder das Angebot für ihre täglichen Wege nutzen wollen, sind herzlich zu zwei Informationsveranstaltungen eingeladen! Hier wird über das Angebot „Bürger fahren Bürger“ umfassend informiert und Möglichkeiten zur Teilnahme aufgezeigt.

8. September, 19.00 Uhr, Rathaus Oberndorf und
10. September, 19.00 Uhr, Rathaus Lohrhaupten

weitere Infos »  

Förderbescheid für "Mittelpunkt Aufenau"


August 2015. Mit dem „Mittelpunkt Aufenau“ gibt es in Wächtersbach größten Stadtteil wieder einen Dorfladen und sozialen Treffpunkt! Nachdem das Kaufhaus Zöllner aus gesundheitlichen Gründen geschlossen werden musste, war zu befürchten, dass Aufenau nicht nur sein Lebensmittelgeschäft, sondern auch die im Laden ansässige Postfiliale und die Lotto-Annahmestelle verlieren würde. Mit dem neuen Dorfladen „Mittelpunkt Aufenau“ ist diese Lücke wieder geschlossen und „… die Versorgung mit den Dingen des täglichen Bedarfs vor Ort gewährleistet“, freute sich Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, als sie gemeinsam mit Thomas Dickert, Geschäftsführer von SPESSARTregional, den LEADER-Zuwendungsbescheid in Höhe von 17.800 Euro aus Fördergeldern des EU und des Landes Hessen an die neue Ladeninhaberin Simone Bienossek überreichte.

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Drei LEADER-Projekte erhalten Förderzusage


Juli 2015. Drei Projekte erhielten nun die Zusage für eine Förderung aus dem
LEADER-Programm: „Spazierwandern im Spessart“ vom Naturpark Hessischer
Spessart in Höhe von 20.370 Euro, „Erlebnisgastronomie Eulenspiegel in der
Teufelshöhle“ in Höhe von 34.623 Euro und „Schützenhof Ulmbach“ in Höhe von
44.949 Euro. Mit dem vorliegenden Zuwendungsbescheid kann mit der Umsetzung
der Projekte begonnen werden.



Zweite Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums


Juli 2015. Am 21. Juli kam das LEADER-Entscheidungsgremium (LEG) zu seiner zweiten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Das Regionalmanagement informierte die Mitglieder zum aktuellen Sachstand bezüglich der LEADER-Förderung und das LEG beschloss das zukünftige Verfahren – Entwicklung, Beratung und Beschlussfassung – von LEADER-Vorhaben. Unter anderem soll danach zweimal jährlich ein „Aufruf“ für LEADER-Projekte erfolgen: jeweils im Februar/März und im August/September. Weiterhin beschlossen die Mitglieder eine Änderung der LEADER-Geschäftsordnung, nachdem die Möglichkeit, Eilentscheidungen durch den Vorsitzenden des LEG, gestrichen wurde, und eine Anpassung der im Regionalen Entwicklungskonzept enthaltenen Finanztabelle auf die nunmehr bewilligte LEADER-Fördersumme von 2,1 Mio. Euro. Projektanträge lagen keine zur Beschlussfassung vor.

 


Schaufenster Spessart eröffnet


Juli 2015. Am 15. Juli öffnete Vizelandrätin Susanne Simmler gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern Klaus Schejna und Lothar Büttner offiziell das Tor zum “Schaufenster Spessart”. Mit zahlreichen Vertretern der drei Betreiber-Organisationen Naturpark Hessischer Spessart, Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis und SPESSARTregional erkundeten sie bei der offiziellen Eröffnung das neue Informationsangebot im historischen Schafhofgebäude in Burgjoss. Auf 75 Quadratmeter Ausstellungsfläche erwartete die Besucher Informationen zu Freizeitaktivitäten im Spessart, Wissenswertes zur Landschaft und Natur und kulinarische Köstlichkeiten der Region. Im Anschluss lud das „Schaufenster Spessart“ zu einem Tag der offenen Tür ein. Ab sofort ist das „Schaufenster Spessart“ montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Weitere Öffnungszeiten an den Wochenenden sind in Vorbereitung.

 

weitere Infos »  

Schaufenster Spessart feiert Eröffnung


Juli 2015. Das Schaufenster Spessart im Schafhof in Burgjoß öffnet seine Läden und schafft Einblicke und Ausblicke in den Spessart: Wissenswertes und Kurzweiliges zur Landschaft und Natur, Informationen und Tipps für Erlebnis, Abenteuer und Vergnügen, Kostproben und Schätze für den kulinarischen Genuss: Das Schaufenster Spessart heißt Besucher in der Region willkommen und bietet einen Rundumblick, um den Spessart in seiner ganzen Vielfalt entdecken und genießen zu können. Anlässlich der offiziellen Eröffnung am 15. Juli 2015 findet von 13 bis 18 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Der Naturpark Hessischer Spessart, der Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis und SPESSARTregional freuen sich auf Ihren Besuch!

Tag der offenen Tür – Mittwoch, 15. Juli 2015, 13-18 Uhr
Schaufenster Spessart, Georg-Hartmann-Straße 5-7, 63637 Jossgrund-Burjoß

weitere Infos »  

Schmecken & Fühlen am letzten Genuss-Wochenende


Juni 2015. Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart nähert sich seinem letzten Wochenende. Gutes für Haut und Magen steht dabei im Mittelpunkt dreier Attraktionen an diesem Freitag, 12. Juni. Unter dem Titel „Rassige Raritäten“ informiert Familie Appel ab 15 Uhr im Spessart-Wildpark Bad Orb über Schutz durch Nutzung verschiedener Schweine-, Rinder- und Geflügelrassen und reicht Wildbratwürste vom Grill. Wer es lieber fleischlos mag, kann an der Führung von Klosterhöfer Ziegenkäse in Schlüchtern teilnehmen. Von 14-19 Uhr erfahren die Besucher alles über Haltung und Pflege von Ziegen und wie Ziegenmilch gewonnen, verarbeitet und zu Käse veredelt wird. Auch hier erwartet die Teilnehmer eine Verköstigung. Ein wenig „Luxus für die Haut“ dürfen sich die Besucher bei HonigmondSee, der Imkerei Seeliger in Brachttal-Streitberg gönnen. Hier steht die Herstellung natürlicher Schönheitspflege auf dem Programm.

Informationen und Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter
www.geschmacksfestival.de

weitere Infos »  

Regionale Geschmacksvielfalt im MKK-Lädchen


April 2015. Jeder Besucher des Main-Kinzig-Forums kennt es: Das kleine Lädchen im Eingangsbereich des Landratsamtes in Gelnhausen. Diese beste Lage wird nun für einen „Pop-up-Store“ genutzt. Am 14. April eröffneten im Rahmen des europäischen INTERREG-Projektes PURE Hubs Direktvermarkter des Netzwerkes Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart „ihr Schaufenster“ und zeigen mit Käse, Wurst, Milch und Honig, Saft und Secco alle guten Dinge, welche die regionalen Betriebe zu bieten haben. Rund 20 Produzenten tragen hierfür rund 100 Produkte zusammen. „Uns hat das Konzept überzeugt“, freut sich die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, dass sich bis zum 7. Mai interessierte Besucher, Mitarbeiter aber auch die Gelnhäuser selbst von der guten Qualität regionaler Produkte überzeugen können.

Öffnungszeiten: vom 14. April bis 7. Mai,
montags bis donnerstags von 10 bis 15 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr

weitere Infos »  

Erste LEADER-Projektanträge verabschiedet


März 2015. In seiner ersten Sitzung in der neuen Förderperiode verabschiedete das LEADER-Entscheidungsgremium von SPESSARTregional am 17. März im Neudorfer Weidenhof neun Projektanträge. Von der Nahversorgung und ärztlichen Versorgung über kulturelle und touristische Vorhaben bis hin zu gastronomischen Einrichtungen reichte die Palette der ersten Anträge. Diese werden in den nächsten Wochen zur Einreichung bei der Bewilligungsstelle vorbereitet, so dass – bei positivem Bescheid – in den nächsten Monaten mit der Umsetzung begonnen werden kann.

 

weitere Infos »  

Erste Sitzung des LEADER-Entscheidungsgremiums in neuer Förderphase


März 2015. Das LEADER-Entscheidungsgremium von SPESSARTregional kommt am 17. März in Neudorf zu seiner ersten Sitzung in der neuen Förderperiode zusammen. Neben der Einführung in die neue Förderphase steht die Vorstellung und Beschlussfassung folgender LEADER-Förderanträge auf der Tagesordnung: Machbarkeitsstudie „Spazierwandern im Spessart“, Schützenhof Ulmbach, Adventure Golfanlage Acis, Mittelpunkt Aufenau, Nahkauf Burgjoß, VERAH – Delegation ärztlicher Leistungen auf nicht-ärztliches Praxispersonal zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung auf dem Land, ÄrztInnenzentrum Alte Försterei Meerholz, Kulturherberge Gelnhausen und Regionalmanagement SPESSARTregional 2015-2020.

 


Neue Kraft im Regionalmanagement


Februar 2015. SPESSARTregional startet mit personeller Verstärkung in die neue LEADER-Förderperiode. Ab März 2015 unterstützt Janet Emig das Team bei der Beratung, Entwicklung und Umsetzung von Projekten. Der Vorstand begrüßte bei seiner letzten Sitzung gemeinsam mit dem Geschäftsführer Thomas Dickert die neue Regionalmanagerin. "Wir sehen uns für die neue Förderperiode personell gut aufgestellt und freuen uns auf die Zusammenarbeit", so Vorstandsvorsitzender Lothar Büttner.

 


Bescheidübergabe in Wiesbaden


Februar 2015. Am 24. Februar übergab Umweltministerin Priska Hinz in Wiesbaden den 24 hessischen LEADER-Regionen ihren Anerkennungsbescheid. Für SPESSARTregional nahmen Verbandsvorsitzender Lothar Büttner, Geschäftsführer Thomas Dickert und Manfred Geis vom Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Amt das Schreiben entgegen, das der Region LEADER-Mittel der EU und des Landes Hessen in Höhe von 2,1 Mio. Euro zusichert. Mit dem Geld können bis 2020 Projekte gefördert werden, mit denen das im vergangenen Jahr erarbeitete Regionale Entwicklungskonzept umgesetzt werden soll.

 

Bildquelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

 


Mobil bleiben - aber wie?


Februar 2015. Mit neuen Lösungsansätzen die Mobilität im ländlichen Raum sichern – das hat sich das Mobilitätsnetz Spessart zur Aufgabe gemacht. In verschiedenen Orten haben die Bürger und Gemeinden gemeinsam mit SPESSARTregional, der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig und dem Kreis Projekte mit unterschiedlichen Ansätzen entwickelt, die in Kürze an den Start gehen. Rund 50 Personen kamen am 11. Februar zur Regionalkonferenz ins Rat- und Bürgerhaus in Oberndorf, um sich über den Stand der Projekte zu informieren und gemeinsam mit Experten zukunftsfähige Mobilitätslösungen zu diskutieren.

weitere Infos »  

Regionalkonferenz zur neuen Mobilität im ländlichen Raum


Februar 2015.
Mobil zu sein, ist für alle Generationen eine grundlegende Voraussetzung für das tägliche Leben im ländlichen Raum. Doch mit einer weniger und älter werdenden Bevölkerung verändern sich die Rahmenbedingungen der Mobilität. Im Zuge des Pilotvorhabens „Mobilitätsnetz Spessart“, das SPESSARTregional im Rahmen des Aktionsprogramms Regionale Daseinsvorsorge gemeinsam mit der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig und dem Main-Kinzig-Kreis umsetzt, wird in Form von Mikroprojekten der Einstieg zum Umstieg erprobt. Gemeinsam mit den regionalen Akteuren aus den Gemeinden Jossgrund und Flörsbachtal, den Orten Katholisch-Willenroth und Mernes von Bad Soden-Salmünster und Seidenroth von Steinau sowie der Stadt Bad Orb wurden in den vergangen Monaten neue Lösungsansätze entwickelt, die nun an den Start gehen können. Die Regionalkonferenz präsentiert den Zwischenstand der Arbeit und zeigt, wie öffentliche und private Mobilitätsangebote zusammen ihre Wirkung entfalten können. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Mittwoch, 11. Februar 2015, 16 Uhr, Rat- und Bürgerhaus Jossgrund-Oberndorf
Anmeldung unter: info@spessartregional.de oder 06059-9069606

 

Bildquelle Flyer: Monkey Business fotolia.com

 

weitere Infos »  

SPESSARTregional erneut LEADER-Region


Dezember 2014. Pünktlich zum bevorstehenden Jahreswechsel erhielt SPESSARTregional die Zusage vom Hessischen Umweltministerium: Die Region ist erneut LEADER-Förderkulisse und erhält für die Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes bis 2020 Fördermittel der EU und des Landes Hessen. Damit hat sich die engagierte Arbeit der zahlreichen regionalen Akteure gelohnt. „Wir freuen uns, mit dieser Zusage ins neue Jahr starten zu können,“ so Vorstandsvorsitzender Lothar Büttner, „und wir wollen zügig erste Projekte umsetzen.“

 

weitere Infos »  

Newsletter "Mehr Demografie wagen" demnächst online


November 2014. In seiner neuesten Ausgabe stellt der Newsletter engagierte Beispiele und Aktivitäten vor, die in ersten Schritten die Regionalstrategie Daseinsvorsorge SPESSARTregional umsetzen: Von der Veranstaltungsreihe „Freiraum gestalten!“ über die vier Sieger-Initiativen aus dem Projektwettbewerb „Mehr Demografie wagen“ bis hin zum Runden Tisch der Dorfläden und Nahversorger. Der Newsletter kann kostenfrei bei SPESSARTregional bestellt werden (auch in größerer Stückzahl) und steht zudem als Download zur Verfügung.

Ab 2015 erscheint „Mehr Demografie wagen“ ausschließlich als Online-Newsletter und kann kostenfrei unter info@spessartregional.de abonniert werden.

 


Regionales Entwicklungskonzept nun als Broschüre


November 2014. Das neue Regionale Entwicklungskonzept von SPESSARTregional liegt nun in gekürzter Fassung als Broschüre vor.

Sie kann kostenfrei unter info@spessartregional.de bestellt oder als pdf heruntergeladen werden. Das vollständige Regionale Entwicklungskonzept steht ebenfalls als Download zur Verfügung.

 


Verband bestellt neuen Geschäftsführer


November 2014. Thomas Dickert ist neuer Geschäftsführer beim Verband SPESSARTregional. Der ehemalige Bürgermeister von Biebergemünd wurde vom Vorstand zum 1. Dezember mit der Führung der Geschäfte beauftragt. Damit kehrt ein langjähriger Wegbegleiter in den Verband zurück. „Wir freuen uns, dass Thomas Dickert wieder aktiv bei SPESSARTregional mitwirkt und den Verband mit seinem langjährigen Erfahrungsschatz unterstützen wird“, begrüßte Vorsitzende Lothar Büttner den neuen Geschäftsführer.

 

weitere Infos »  

Neuer Vorstand bei SPESSARTregional


Oktober 2014. In ihrer Versammlung am 8. Oktober in Sinntal wählten die Mitglieder von SPESSARTregional turnusgemäß einen neuen Verbandsvorstand. Neben Bürgermeister Lothar Büttner als Vorsitzenden wurde auch Walter Strauch als Erster Stellvertreter in seinem Amt bestätigt. Zum neuen Zweiten Stellvertretenden wurde Fritz Dänner, Geschäftsführer vom Naturpark Hessischer Spessart gewählt. Insgesamt setzt sich der Vorstand aus elf Vertretern des Kreises, der Kommunen sowie der Wirtschafts- und Sozialpartner zusammen.

 

weitere Infos »  

Mittendrin: Kunst- & Kulturtage in Lohrhaupten


September 2014.
Wie vielfältig und lebendig es im Ortskern zugehen kann, zeigt Lohrhaupten am ersten Septemberwochenende mit den „Kunst- & Kulturtagen“. Häuser und Höfe, Scheunen und Gärten sowie die Alte Schule öffnen ihre Tore und Türen und präsentieren an lauschigen Plätzen Kunst, Kultur und Kulinarisches. Die Kunst- & Kulturtage sind der Startschuss der Initiative „Flörsbachtal mittendrin!“, mit der die Gemeinde Flörsbachtal, der Kulturverein Flörsbachtal, Eigentümer und Anwohner, Gewerbetreibende und Vereine ein Zeichen für die Ortsinnenentwicklung setzen wollen. Die Akteure stellen erste Aktivitäten und Ideen für eine lebendige Mitte vor und laden alle Besucher zum Mitdiskutieren und -gestalten ein. Unterstützt wird die Initiative von SPESSARTregional. Unter dem Motto „Freiraum gestalten!“ wird an verschiedenen Orten auf freie Räume aufmerksam gemacht und gemeinsam Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten aufgezeigt.

6. September 2014, 11-21 Uhr, 7. September 2014, 11-18 Uhr

weitere Infos »  

Grünes Licht für neues Konzept


Juli 2014. Das Bild am Ende der Veranstaltung war eindeutig: Mit grünen Karten signalisierten die Teilnehmer der REK-Abschlusskonferenz am 23. Juli in der Konzerthalle Bad Orb ihre Zustimmung zum neuen Entwicklungskonzept, mit dem sich SPESSARTregional im September wieder als LEADER-Region bewerben will. Die in den letzten Monaten in vier Arbeitsgruppen entwickelten Ideen haben überzeugt und stellen nun die Grundlage für die Fortschreibung des bestehenden Regionalen Entwicklungskonzeptes. Die Region versteht sich auch für die Zukunft als „starke Brücke zwischen der Metropolregion und dem ländlichen Raum“ und setzt für ihre weitere Entwicklung neben „klassischen“ Themen wie Tourismus und Naherholung auch auf neue wie Erneuerbare Energien, E-Mobilität oder Digitale Zukunft. Eine Querschnittsaufgabe wird dabei sein, dem demografischen Wandel mit seinen vielfältigen Auswirkungen in alle Lebensbereiche hinein zu begegnen.

weitere Infos »  

Preisgelder für Garten der Generationen


Juli 2014. Mit den besten Wünschen für das Projekt „Garten der Generationen“ übergab der Vorstand von SPESSARTregional am 17. Juli Vertretern des GenerationenHauses Gelnhausen einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000 Euro. Mit dem Preisgeld aus dem Projektwettbewerb „Mehr Demografie wagen“ will der Verein sein Vorhaben eines inklusiven Treffpunktes in Gelnhausen einen weiteren Schritt voranbringen. Gut zu Fuß und per Bus erreichbar, direkt neben dem Hallenbad, befindet sich das rund 800 Quadratmeter große Gelände. Hier wollen engagierte Bürgerinnen und Bürger das soziale und kulturelle Miteinander von jungen und alten Menschen aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen fördern und einen attraktiven Treffpunkt gestalten und verwalten. Das im Rahmen des Wettbewerbs bislang viertplatzierte Projekt kam nun in Genuss des Preisgeldes, da eines der drei Siegerprojekte zurückgezogen wurde.

 

weitere Infos »  

Fragebogenaktion erfasst Mobilitätsverhalten


Juli 2014. In Mernes, Katholisch-Willenroth und Seidenroth startete eine Fragebogenaktion zum Mobilitätsverhalten: Welche Fahrten unternehmen die Bürgerinnen und Bürger? Mit welchen Transportmitteln und zu welchen Zeiten? Und welche Wünsche und Bedarfe haben diejenigen, die bislang wenig mobil sind? Mit Hilfe der ausgewerteten Fragebögen sollen für die drei Ortsteile Bewegungsprofile entstehen, aus denen Möglichkeiten gemeinsamer Fahrten abgeleitet und entwickeln werden können. Geplant ist, Anfang nächsten Jahres mit dem Angebot gemeinsamer Fahrten zu starten. Die Befragung ist Teil des Pilotvorhabens „Mobilitätsnetz Spessart“, mit dem SPESSARTregional, die Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig und der Main-Kinzig-Kreis unter anderem modellhaft private Fahrten ergänzend zum ÖPNV als ein neues Mobilitätsangebot erschließen wollen.

weitere Infos »  

Arbeitsgruppen entwickeln Projektideen für neues REK


Mai 2014. Die Handlungsfelder sind nun passgenau abgesteckt und für alle Bereiche Entwicklungsziele formuliert. In ihrer zweiten Sitzungsrunde am 14. und 15. Mai im Dorfgemeinschaftshaus Marborn haben die Teilnehmer der vier Arbeitsgruppen nun Projektideen eingebracht, mit denen die gesteckten Ziele erreicht werden können. Diese gilt es noch weiter zu konkretisieren, damit in den letzten Sitzungen Anfang Juli die Projekte ausgewählt werden können, mit denen SPESSARTregional bei erfolgreicher Bewerbung um eine erneute LEADER-Förderung im kommenden Jahr starten kann.

weitere Infos »  

Kulturangebot der Hans Elm-Schule erhält Preisgeld


April 2014. Begleitet von einer Trommelvorführung erhielt die Hans-Elm-Schule in Sinntal-Altengronau die erste Tranche des Sonderpreises „Jugend im Bergwinkel“. Bereits im vergangenen Herbst wurde die Initiative „LernGemeinschaft? LernGesellschaft!“ des Fördervereins Hans Elm-Schule mit dem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Kreissparkasse Schlüchtern hatte sich am Projektwettbewerb „Mehr Demografie wagen“ von SPESSARTregional beteiligt, um angesichts des demografischen Wandels insbesondere die Arbeit mit Jugendlichen in der ländlichen Region zu unterstützen. Das vielfältige Engagement der Ganztagsschule hatte überzeugt und nun übergaben Vorstandsvorsitzender Thomas Maus und Thorsten Priemer den ersten Scheck des mit 5.000 Euro ausgestatteten Preises. Mit dem Preisgeld will der Förderverein insbesondere das kulturelle Angebot an der Schule erweitern, von Musik über Theater und Tanz bis hin zu Kunsthandwerk.

 

weitere Infos »  

Probelauf für neue Mobilitätsangebote


April 2014. Das Mobilitätsnetz Spessart startet mit fünf kleinräumigen Projekten: Modellhaft werden in Bad Orb, Jossgrund und Flörsbachtal sowie in den Ortsteilen Mernes, Katholisch-Willenroth und Seidenroth neue Mobilitätsangebote erprobt. Neben einer Verbesserung der Servicequalität im ÖPNV geht es dabei um die Entwicklung von Alternativangeboten wie „Bürger fahren Bürger“ oder die Bündelung von privaten Fahrten. Bis Oktober nächsten Jahres wollen SPESSARTregional, die Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig sowie der Main-Kinzig-Kreis mit dem Pilotvorhaben „Mobilitätsnetz Spessart“ für die Region passende flexible Mobilitätsangebote entwickeln, erproben und in ein gemeinsames System zusammenführen.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

 

weitere Infos »  

Erste Sitzungen der REK-Arbeitsgruppen


März 2014. Auf dem Strategieworkshop im Februar zeichneten sich vier Handlungsfelder ab: „Landschafts- und Klimaschutz“, „Tourismus und Naherholung“, „Wohnen und Leben“ sowie „Bildung und Arbeit“. Zu jedem fand sich am 12. und 13. März im Bad Orber Rathaus je eine Arbeitsgruppe zusammen. Gemeinsam diskutierten die Teilnehmer, welche Aspekte es innerhalb dieser Handlungsfelder zu verbessern gilt und bei der Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes weiter bearbeitet werden sollen. Unterstützt wurden sie dabei von Dr. Elisabeth Appel-Kummer vom Büro für Regional- und Landschaftsplanung in Lahnstein und Dr. Michael Glatthaar von proloco, Bremen.

weitere Infos »  

Breites Themenspektrum für neue LEADER-Bewerbung


Februar 2014. Bürgermeister der vierzehn Mitgliedskommunen von SPESSARTregional, Vertreter der Kommunalverwaltungen und Fachbehörden, von Verbänden und Organisationen sowie Gewerbetreibende und interessierte Bürger haben mit der Arbeit zur Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) begonnen. Auf einem Strategie-Workshop am 13. Februar im Dorfgemeinschaftshaus Burgjoß verständigten sich die rund 40 Teilnehmer darauf, welche Themen im Rahmen einer erneuten LEADER-Förderung 2014-2020 im östlichen Teil des Main-Kinzig-Kreises weiterentwickelt werden sollen.

weitere Infos »  

Treffen der PURE Hubs-Partner in Herzogenbosch


Januar 2014. Mitte Januar trafen sich unter Leitung des Kreisbauernverbandes Main-Kinzig und SPESSARTregional im niederländischen Herzogenbosch die drei Partnerorganisationen des europäischen Projektes PURE Hubs. Auf der dreitägigen Veranstaltung konnten sich die hessischen Teilnehmer intensiv mit den Vertretern des südholländischen Bauernverbandes ZLTO und der niederländischen Provinz Noord-Brabant austauschen und bei der gemeinsamen Exkursion Einblicke in interessante Konzepte vor Ort gewinnen. Von besonderem Interesse waren dabei die Versorgung der Einwohner im Ballungsraum rund um die Städte Herzogenbrosch und Eindhoven mit landwirtschaftlichen Produkten aus der Region sowie die Care Farms, die im niederländischen Gesundheitswesen inzwischen fest verankert sind.

 

Bildquelle: Kreisbauernverband Main-Kinzig

 

weitere Infos »  

Mobilitätsnetz Spessart: Der Einstieg zum Umstieg


Januar 2014. Mit dem neuen Jahr startet auch das Pilotvorhaben „Mobilitätsnetz Spessart“. Kreisverkehrsgesellschaft, Main-Kinzig-Kreis und SPESSARTregional entwickeln und erproben modellhaft verschiedene Mobilitätsangebote, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Generationen aber auch der einzelnen Teilräume der Region gerecht werden und in ein gemeinsames Mobilitätssystem zusammengeführt werden sollen. Mit diesem Pilotvorhaben unterstützen der Bund und das Land Hessen die Umsetzung strategischer Überlegungen im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge, wie die Mobilität in der ländlichen Region auch für die Zukunft gesichert werden kann. Bis Herbst nächsten Jahres stehen 91.000 Euro Bundes- und 49.000 Euro Landesmittel für das Vorhaben bereit.

 

 
weitere Infos »  

Zukunftsmacher gesucht – und gefunden!


Oktober 2013. Die Sieger des Projektwettbewerbs „Mehr Demografie wagen“ und des Sonderpreises „Jugend im Bergwinkel“ kommen aus Birstein, Bad Soden-Salmünster, Flörsbachtal und Sinntal. Die Projekte „Dorfladen KirchMausHausen“, „Neugestaltung einer Begegnungsstätte in Kerbersdorf“, „Soziales Zentrum der Generationen in Flörsbachtal“ sowie „Lerngemeinschaft? Lerngesellschaft!“ haben die Jury überzeugt und wurden im Rahmen der Abschlusskonferenz „Regionalstrategie Daseinsvorsorge SPESSARTregional“ am 7. Oktober 2013 in Gelnhausen mit jeweils 5.000 Euro prämiert.

 

Bildquelle: Johann Kaether, Hochschule Neubrandenburg

weitere Infos »  

Abschlusskonferenz stellt Regionalstrategie Daseinsvorsorge vor


Oktober 2013.
Die Modellregion SPESSARTregional kann in Punkto Daseinsvorsorge noch aus einer Position der Stärke heraus handeln  – das hat die Teilnahme am Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge deutlich gemacht. Dies gilt es zu nutzen und mit der Einleitung notwendiger Anpassungsprozesse den demografischen Wandel aktiv gestalten. Zu welchen Ergebnissen die Arbeitsgruppen in den einzelnen Handlungsfeldern gekommen sind und wie die begonnene Arbeit weiterentwickelt und umgesetzt werden kann, dazu informierten sich am 7. Oktober 2013 rund 100 Teilnehmer auf der Abschlusskonferenz „Regionalstrategie Daseinsvorsorge SPESSARTregional“ im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

 

Bildquelle: Johann Kaether, Hochschule Neubrandenburg

weitere Infos »  

Jahreskarten für die Gewinner der Aktion „Fahr mit“


September 2013. Eine Jahreskarte für das gesamte Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes erhielten die drei Hauptgewinner der Aktion Fahr mit! und entdecke, wie gut man mit dem Bus auf dem Land unterwegs sein kann. Der Aufruf für die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs wurde im Mai gestartet als
eine gemeinsame Initiative des Main-Kinzig-Kreises, der Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) Main-Kinzig und SPESSARTregional. Die Idee dazu entstand in der Arbeitsgruppe „Verkehr & Mobilität“, die sich im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge gegründet hatte.

 

Text und Bild: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Freiraum gestalten: Flanieren im Quartier Quellenring


September 2013. Wie können frei stehende Räume, ob ehemals gewerblich, privat oder öffentlich genutzt, wieder in lebendige Orte verwandelt werden? Unter dem Motto „Freiraum gestalten!“ soll  dieser Frage im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge nachgegangen und neue Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Den Anfang macht die Bad Orber Initiative Quartier Quellenring. Am Samstag, den 28. September 2013 werden die ehemalige Flaniermeile Quellenring mit der Jössertorstraße und der Wendelinusstraße neu in Szene gesetzt. Die Besucher erwartet ein buntes Unterhaltungs- und Informationsprogramm, das sie zum Flanieren und Stöbern, Mitmachen und Mitdiskutieren einlädt. Veranstaltet wird die Initiative Quartier Quellenring von einem Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Eigentümern und Anwohnern des Quartiers Quellenring und Wendelinus, interessierten Bürgern sowie der Stadt Bad Orb in Kooperation mit SPESSARTregional.

weitere Infos »  

Hugenotten- und Waldenserpfad: Eröffnung der Wegschleife Rhein-Main - Spessart


September 2013. Der europäische Kulturfernwanderweg „Hugenotten- und Waldenserpfad“ ist ein gemeinsames Projekt von vier europäischen Ländern. Auf ihm soll der Wanderer das Kulturerbe der Hugenotten und Waldenser, ihr historisches Exil und ihre schrittweise Integration in den Aufnahmeländern nahe gebracht bekommen und gleichzeitig die gemeinsamen europäischen Grundwerte wie Freiheit, Achtung der Menschenrechte, Toleranz und Solidarität thematisiert werden. In diesem Sommer und Herbst wird mit mehreren Aktionen der Routenabschnitt Rhein-Main – Spessart eröffnet. Am Sonntag, 15. September 2013, 9.30 Uhr findet eine geführte Wanderung von Wächtersbach und von Büdingen in die Waldenserkolonie Waldensberg.

 

 

weitere Infos »  

Kinzigtal & Spessart: Geschmack von hier!


Juni 2017. Seit Mai bieten sechs Dorfläden der Region ein besonderes Regionalsortiment: Unter „Kinzigtal & Spessart – Geschmack von hier!“ findet der Kunde ausschließlich in der Region erzeugte Produkte wie Wurst, Käse, Nudeln, Eier, Säfte, Kosmetikprodukte und vieles mehr. In den letzten Wochen wurde in den Läden fleißig geräumt und gestaltet, um die Produkte für die Kunden ansprechend platzieren zu können. Mit Verkostungsaktionen wollen die sechs Läden nun ihr neues regionales Produktsortiment näher vorstellen und laden in den kommenden Wochen an unterschiedlichen Tagen ihre Kunden zum Probieren und Informieren herzlich ein. Den Rahmen dazu bietet das „Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart“.

 

Bildquelle: Regio.Marketing GmbH

weitere Infos »  

Neues LEADER-Projekt befürwortet


Juni 2017. In seiner Sitzung am 19. Juni 2017 hat das LEADER-Entscheidungs-
gremium ein neues LEADER-Vorhaben befürwortet: Das von der Gemeinde Birstein
geplante Projekt "Heimat Birstein - Entwicklung von neuen Willkommens- und Bleibestrategien" wurde einstimmig beschlossen. Für die private Maßnahme zum
"Umbau und Erweiterung einer Metzgerei" wurde eine Empfehlung für den Förder-
bereich "Kleinunternehmen der Grundversorgung" ausgesprochen. Diese Empfehlung
ist Grundlage für die Teilnahme am Förderprogramm. Die beiden Vorhaben können
nun beantragt und zeitnah auf den Weg gebracht werden.

Nähere Infos zum LEADER-Projekt finden Sie unter dem Menupunkt LEADER/Projektliste

 


Start des Projektwettbewerbs "Mehr Demografie wagen"


August 2013.
Ran an die Zukunft – jetzt sind Sie gefragt! Wie kann der demografische Wandel in den Dörfern gestaltet werden? Am 21. August 2013 starten SPESSARTregional und die Kreissparkasse Schlüchtern den Projektwettbewerb „Mehr Demografie wagen“, um Ideen und Initiativen auszuzeichnen, die dazu einen Beitrag leisten. Ganz konkret, ganz praktisch und nah an den Bürgerinnen und Bürgern. Die besten drei Projekte werden mit jeweils 5.000 Euro prämiert. Der Wettbewerb ist Teil des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge. Zusätzlich lobt die Kreissparkasse Schlüchtern den Sonderpreis „Jugend im Bergwinkel“ mit maximal 5.000 Euro aus. Einsendeschluss ist der 27. September 2013.

 

Nähere Informationen zum Projektwettbewerb finden Sie hier!

 

weitere Infos »  

LEADER-Förderbescheid für Dorfladen Höchst


Juli 2013. Drei Wochen vor dem Testlauf des neuen Dorfladens im Gelnhäuser Stadtteil Höchst gab es für Geschäftsführer Ernst Hummel und seine engagierten Mitstreiter noch einen besonderen Anlass zur Freude: In den frisch renovierten Räumen der ehemaligen Schlecker-Filiale überreichte ihnen am 17. August 2013 Erster Kreisbeigeordnete Dr. André Kavai einen LEADER-Förderbescheid über 30.000 Euro. Dass in Höchst nur knapp 16 Monate, nachdem der letzte Lebensmittelladen geschlossen hatte, wieder ein Dorfladen eröffnet wird, ist das Ergebnis eines breiten bürgerschaftlichen Engagements. Über 300 Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits finanziell beteiligt. Ein gutes Fundament für einen erfolgreichen Start am 31. August 2013.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK


Neue Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum


Mai 2013.
Mobil sein ist eine grundlegende Voraussetzung für das Leben im ländlichen Raum. Doch was passiert, wenn bedingt durch den demografischen Wandel immer weniger Menschen bestehende Mobilitätsangebote nutzen und die Distanzen zur nächsten Einkaufsmöglichkeit oder zum nächst gelegenen Facharzt größer werden?
Die dritte Regionalkonferenz im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge widmet sich dem Thema „Verkehr & Mobilität“. Sie gibt Einblick in die aktuelle Situation von ÖPNV und Mobilität vor Ort und stellt neue Mobilitätskonzepte vor.

15. Mai 2013, 16-19 Uhr, Main-Kinzig-Forum Gelnhausen

weitere Infos »  

Fahr mit!

 

und entdecke, wie gut man mit dem Bus auf dem Land unterwegs sein kann!

 

Mobil sein ist eine grundlegende Voraussetzung für das Leben im ländlichen Raum. Dafür braucht es ein gutes Mobilitätsangebot. Um ein solches für die Zukunft zu sichern, muss das bestehende Angebot schon heute genutzt werden. Da sind alle gefragt!

 

In diesem Sinne wurde auf der Regionalkonferenz „Verkehr & Mobilität“ am 15. Mai 2013 in Gelnhausen die Aktion Fahr mit! offiziell vorgestellt: Fahr mit! ist eine Initiative des Main-Kinzig-Kreises, der Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) Main-Kinzig und SPESSARTregional. Als Idee im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge entstanden, soll die Aktion auf das Mobilitätsangebot Bus in der Modellregion SPESSARTregional aufmerksam machen und Bürgerinnen und Bürger einladen, alltägliche und besondere Fahrten mit dem Bus zu unternehmen. Wer innerhalb des Aktionszeitraums fünf Fahrten nachweisen kann, kann attraktive Preise gewinnen.

 

Die Aktion startet am 27. Mai 2013 und endet am 1. Juli 2013.

weitere Infos »  

Wie sieht die Nahversorgung der Zukunft aus?


März 2013. Aktuell stellt sich die Nahversorgung für die meisten Menschen im ländlichen Raum des Main-Kinzig-Kreises als gut dar. Zu diesem Ergebnis kommen die Analysen der Modellregion SPESSARTregional im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge vom Bundesverkehrsministerium. Doch mit den zu erwartenden sinkenden Bevölkerungszahlen wird auch die Nachfrage nach Waren des täglichen Bedarfs zurückgehen, nicht alle Läden werden sich halten können. Mit welchen Konzepten die Versorgung der Menschen auch für die Zukunft gesichert werden kann, darüber informierten sich über 100 Teilnehmer auf der Regionalkonferenz „Nahversorgung“, zu der SPESSARTregional und der Main-Kinzig-Kreis am 20. März 2013 ins Main-Kinzig-Forum eingeladen hatten.

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Zukunft der Dörfer Thema auf Regionalkonferenz


Dezember 2012.
Wo zukünftig weniger Menschen leben, werden auch weniger Häuser bewohnt. Doch zunehmender Leerstand muss kein Schreckgespenst für die Zukunft der Dörfer sein. Vielmehr sind neue Konzepte der Flächennutzung gefragt, die dieses innerörtliche Potential nutzen. Welche Chancen und Möglichkeiten sich hieraus für die Entwicklung der Dörfer und Stadtteile in der Spessartregion ergeben, war Thema der Regionalkonferenz „Siedlung & Wohnen“, zu der SPESSARTregional und der Main-Kinzig-Kreis am 4. Dezember ins Main-Kinzig-Forum eingeladen hatten. Rund 60 Vertreter aus Kommunalverwaltung und -politik, Fachbehörden sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt und konnten sich über die bisherigen Arbeitsergebnisse im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge informieren. Die Veranstaltung war die erste von drei öffentlichen Regionalkonferenzen, mit der die Modellregion SPESSARTregional zu Kernthemen des demografischen Wandels informieren und sensibilisieren will.

weitere Infos »  

Mehr Demografie wagen


Dezember 2012. Die kleinräumige Bevölkerungsprognose, die im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge für die vierzehn Kommunen der Modellregion SPESSARTregional erstellt wurde, liegt nun vor. Für die gesamte Region wird bis zum Jahr 2030 ein Rückgang der Bevölkerung um 12,9 Prozent vorausgeschätzt, wobei die kleinen Ortsteile demnach tendenziell stärker betroffen sein werden als die Kernorte und Kernstädte. Für die Bürgermeister kein Grund zur Resignation. Sie sehen in den Daten vielmehr eine wichtige Planungsgrundlage, um vorausschauend und aktiv gestaltend auf diese Entwicklung reagieren zu können. „Mehr Demografie wagen“ – unter diesem Motto wollen sie sich gemeinsam den Herausforderungen stellen und Strategien entwickeln, wie Angebote der Daseinsvorsorge auch zukünftig gesichert werden können.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Regionalkonferenz „Siedlung & Wohnen“: Weniger Menschen – mehr Raum


Dezember 2012. In ganz Deutschland weitet sich die Schrumpfung der Bevölkerung aus - auch in der Spessartregion. Und wo weniger Menschen leben, wird auch weniger Wohnraum benötigt. Das zeigt sich vor allem in den Ortskernen im ländlichen Raum. Doch leer stehende Häuser müssen kein Schreckgespenst sein. Sie schaffen auch Raum für neue Nutzungen, Platz für neue Angebote. Auf der Regionalkonferenz "Siedlung & Wohnen" wollen SPESSARTregional und der Main-Kinzig-Kreis Vertreter kommunaler Verwaltungen und Fachbehörden sowie interessierte Bürger für dieses Thema sensibilisieren und Möglichkeiten zur Gestaltung der Orts- und Stadtteile erörtern.

4. Dezember 2012, 16.00-19.15 Uhr, Main-Kinzig-Forum, Gelnhausen

 

weitere Infos »  

Brücken Café erhält LEADER-Förderung


November 2012. Die organisatorischen und verwaltenden Aufgaben, die das engagierte Angebot des Schlüchterner Brücken Cafés mit sich bringen, sind allein im Ehrenamt nicht mehr zu leisten. Die Freude der Stadt Schlüchtern und der ehrenamtlichen Akteure des Cafés war daher groß, als am 8. November 2012 Erster Kreisbeigeordneter Dr. André Kavai Bürgermeister Falco Fritzsch die Förderzusage aus dem LEADER-Programm in Höhe von 30.000 Euro überreichte. Die Fördermittel will das Brücken Café in Zusammenarbeit mit der Stadt Schlüchtern nutzen, um hauptamtliche Strukturen aufzubauen und somit weiterhin Angebote für Asylbewerber/-innen sowie Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund offerieren zu können.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Haushaltsbefragung „Wo kaufen Sie ein?“


Oktober 2012.
Bis 29. Oktober 2012 konnten Bürgerinnen und Bürger aus Brachttal, Flörsbachtal, Jossgrund, Sinntal und den Stadtteilen von Schlüchtern an der Befragung „Wo kaufen Sie ein?“ teilnehmen. Die Fragebögen wurden an alle Haushalte versandt und lagen in den Rathäusern aus. Zudem war eine online-Teilnahme möglich. Im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge nehmen SPESSARTregional und der Main-Kinzig-Kreis das Einkaufsverhalten exemplarisch in den fünf Kommunen unter die Lupe. Die Ergebnisse fließen in die Entwicklung von Konzepten ein, wie auch zukünftig vor dem Hintergrund des demografischen Wandels die Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs in den ländlichen Gemeinden der Region gesichert werden kann.

weitere Infos »  

Malwettbewerb MEINE KUH GRAST IM SPESSART!


Juli-Oktober 2010. Sie standen in und vor Schulen und Rathäusern, in Cafés und Restaurants, in einem Freizeitpark und in Kurparks, auf Weiden und in einem Verkehrskreisel: Zwölf farbenfrohe, lebensgroße Holzkühe weideten von Juli bis Oktober 2010 an wechselnden Orten in der hessischen Spessartregion – und erregten mit ihrer ungewöhnlichen Erscheinung jede Menge Aufmerksamkeit.
Die zwölf bunten Spessartkühe sind das Ergebnis eines Malwettbewerbes von SPESSARTregional e.V. und Kreisbauernverband Main-Kinzig e.V.

Bildquelle: Ulrike Kuborn

weitere Infos »  

Der schönste Bergwinkeldrache kommt aus Schlüchtern


September 2012. Anlässlich des zehnten Bergwinkelmarktes am 30. September 2012, der dieses Jahr turnusgemäß wieder in Schlüchtern stattfand, veranstaltete SPESSARTregional einen Malwettbewerb für Kinder. Über einen Aufruf in der regionalen Presse wurde der schönste „Bergwinkeldrache“ gesucht! Lustig und bunt durfte er sein, der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Unter allen farbenfrohen und originellen Beiträgen konnten die Marktbesucher dann für ihren Drachenfavoriten stimmen. Gewonnen hat: der Bergwinkeldrache von Jonas Schwind aus Schlüchtern! Alle Künstler und Künstlerinnen der zehn schönsten Drachen erhielten als Preis ein Drachen-Bastelset. Nun kann der Herbst kommen…

Im Schlüchterner Rathaus mit dabei waren auch landwirtschaftliche direktvermarktende Betriebe der „Regionalen Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart“ – einer Initiative des Kreisbauernverbandes Main-Kinzig und SPESSARTregional – und präsentierten ihr reiches kulinarisches Angebot. Realisiert über das europäische INTERREG-Programm PURE Hubs.

weitere Infos »  

Gesundheitstag für den Spessart und das Kinzigtal


September 2012.
Unter der Schirmherrschaft von Landrat Erich Pipa veranstaltet das Ärztenetz Spessart eG am 29. September 2012 in Bad Orb den 4. Gesundheitstag. Bei Fachvorträgen und an Informationsständen können sich interessierte Bürger und Gäste über das vielfältige Leistungsspektrum ambulanter und stationärer Medizin der Region beraten lassen. Viele regionale Gesundheitsdienstleister werden sich – neben Mitgliedern des Ärztenetzes – an diesem Tag der Öffentlichkeit präsentieren, u.a. auch die Main-Kinzig-Kliniken, Rehakliniken, Selbsthilfegruppen und Sanitätshäuser. Zu den Themen gehören unter anderem Krebsvorsorge, Nierenversagen, orthopädische Erkrankungen, Pflege, Männergesundheit und Ayurveda. Auch SPESSARTregional wird mit dabei sein und über die Aktivitäten im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge informieren. Die Veranstaltung findet zwischen 10 und 18 Uhr im Gartensaal der Konzerthalle Bad Orb statt. Weitere Informationen unter
www.aerztenetz-spessart.de und www.gesundheitstag-bad-orb.de


9. Tag des Apfels auf dem Frankfurter Lohrberg mit Bauernmarkt


September 2012. Zum ersten Mal wurde das „Äppelfest“ auf dem Frankfurter Lohrberg von einem Markt landwirtschaftlicher Direktvermarkter aus dem Main-Kinzig-Kreis begleitet. Mehrere tausend Besucher kamen am 16. September bei bestem Wetter zu dem beliebten Frankfurter Ausflugsziel, um alles über Äpfel zu erfahren und das vielfältige kulinarische Angebot kennenzulernen: von fettarmen Yak-Fleisch aus den Höhen des Bergwinkels über Ziegenkäse aus Schlüchtern, Wurst und Fleischwaren aus Steinau bis hin zu Milch und Milchprodukten aus Wächtersbach und Obst und Gemüse aus Klein-Auheim. Hessens Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich und Frankfurts Stadtkäm-merer Uwe Becker informierten sich über das breite Angebot, das im Rahmen der Initiative „Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal und Spessart“ und PURE Hubs des europäischen INTERREG-Programms über den Kreisbauernverband Main-Kinzig und SPESSARTregional mit organisiert werden konnte.

Bildquelle: KBV Main-Kinzig


Modellprojekt in Jossgrund macht Vereine fit für die Zukunft


August 2012.
Der demografische Wandel macht auch vor dem Vereinsleben nicht halt. Für die Vereine bedeutet dies nicht nur weniger Mitglieder, sondern auch zunehmend Probleme in der ehrenamtlichen Organisation. Die Gemeinde Jossgrund startet daher mit LEADER-Mitteln ein Modellprojekt, das die Vereine fit für die Zukunft machen soll und hat sich dazu die Unterstützung von proregio eingeholt. Zunächst soll eine umfassende Analyse die Chancen und Potentiale, aber auch die Risiken und Schwächen des Vereinslebens im Jossgrund aufzeigen. Gemeinsam mit den Vereinsakteuren gilt es dann, ein Konzept zu erarbeiten, das die Organisation der Vereine sichert.

weitere Infos »  

Birstein und Brachttal nun Mitglieder der MORO-Modellregion


August 2012.
„Mit Birstein und Brachttal nimmt nun der gesamte Ostteil des Main-Kinzig-Kreises am Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge teil“, freuen sich Erster Kreisbeigeordneter Dr. André Kavai und Bürgermeister Lothar Büttner und begrüßen die Entscheidung der beiden Kommunen, sich gemeinsam mit den Gemeinden von SPESSARTregional an dem Programm des Bundesverkehrsministeriums zu beteiligen. Damit wächst das Gebiet, für das bis Herbst 2013 eine Regionalstrategie für eine zukunftssichere Daseinsvorsorge entwickelt werden soll, auf vierzehn Kommunen. Auf der Vorstandssitzung am 22. August 2012 wurde die erweiterte Modellregion vorgestellt.

weitere Infos »  

Modellregionen tauschen Erfahrungen aus


Juni 2012. Nach einem halben Jahr in der Umsetzung, trafen sich am 13. und 14. Juni 2012 sieben Modellregionen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge zum Erfahrungsaustausch im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Gastgeber dieser ersten Regionalen Projektwerkstatt Mitte/West waren der Main-Kinzig-Kreis und SPESSARTregional. Das Aktionsprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unterstützt ländliche Regionen darin, angesichts des demografischen Wandels erforderliche Infrastrukturanpassungen vorausschauend vorzunehmen. Die Modellregionen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland stellten den Stand ihrer Arbeit vor und diskutierten gemeinsam Herangehensweise und Fragen zu den Kernthemen der Daseinsvorsorge.

Bildquelle: Hochschule Neubrandenburg

weitere Infos »  

Gefunden: Ein Lied für den Spessart!


Mai 2012. Es ist der „Räuber-Rap“ von der Klasse 10b der Berufsfachschule in Aschaffenburg. Mit viel Witz und zerrissenen Hosen besangen die Schülerinnen das heutige Leben der Spessarträuber und überzeugten damit Jury und Publikum. Die Wahl fiel nicht leicht, denn jedes der elf Lieder, die es ins Finale geschafft hatten, war eine Klasse für sich! Alle Musiker waren mit viel Spaß auf der Bühne und bewiesen auf eindrucksvolle Weise, welche musikalische Vielfalt im Spessart steckt. Damit haben die Organisatoren des Wettbewerbs, SPESSARTregional in Kooperation mit dem Regionalmanagement Main-Spessart, der Lokalen Aktionsgruppe Main4Eck Miltenberg, der Kommunalen Allianz Kahlgrund-Spessart und dem Naturpark Spessart e.V., ihr Ziel erreicht: länderübergreifend die Musiklandschaft des Spessarts in Szene zu setzen.

weitere Infos »  

Erste Sitzungen der Arbeitsgruppen


März 2012. Am 28. und 29. März 2012 trafen sich die drei Arbeitsgruppen „Wohnortnahe Grundversorgung“, „Verkehr und Mobilität“ sowie „Siedlung & Wohnen“ in Steinau zu ihren ersten Sitzungen im Rahmen des Aktions-programms regionale Daseinsvorsorge. Bis zum Herbst 2013 wollen Vertreter der kommunalen Verwaltungen, der Fachabteilungen und Versorgungsanbieter sowie interessierte Bürger in diesen drei Bereichen die dringlichsten Handlungs-bedarfe ermitteln und Lösungsansätze entwickeln, wie zukünftig in der ländlichen Spessartregion Angebote der Daseinsvorsorge dem demografischen Wandel angepasst werden können. Die Arbeitsgruppen bieten Raum, auch neue Ideen durchzuspielen. Als Arbeitsgrundlage wird derzeit ein kleinräumiges Modell für die im Jahr 2030 prognostizierte Bevölkerung entwickelt. Die nächsten Sitzungen finden am 9. bzw. 10. Mai 2012 in Jossgrund-Burgjoß statt.

 

weitere Infos »  

Regionale Anbieter auf der Messe „Land & Genuss“


März 2012. Über 15.000 Besucher kamen vom 1. bis 4. März 2012 in die Frankfurter Messehallen, um auf der neuen DLG-Erlebnis-Ausstellung „Land & Genuss“ auf Entdeckungstour zu gehen. Auch landwirtschaftliche Betriebe und Direktvermarkter aus der Region waren vertreten und präsentierten ihre Produkte unter „Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart“ sowie „Grünland Spessart – da ist draußen drin“. Die Palette reichte von Milch, Quark und (Ziegen)Käse über Suppen, Marmeladen und Erdbeersecco bis hin zu Wurstspezialitäten von Weiderindern und -schafen aus dem hessischen und bayerischen Spessart. Der Messeauftritt ist Teil des Projektes PURE Hubs im Rahmen des europäischen INTERREG IVB-Programms, an dem der Kreisbauernverband Main-Kinzig und SPESSARTregional seit Herbst letzten Jahres teilnehmen.

 


Gelungener Auftakt zum Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge


Februar 2012.
Mit einer Auftakt- und Informationsveranstaltung starteten der Verband SPESSARTregional und der Main-Kinzig-Kreis am 29. Februar 2012 die Teilnahme der Region am Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge des Bundesverkehrsministeriums und stimmten die regionalen Akteure auf die bevorstehende gemeinsame Arbeit ein. Zahlreiche Vertreter der zwölf Mitglieds-kommunen, der betroffenen Fachämter und Kreisausschüsse sowie aus dem Hessischen Ministerium waren der Einladung ins Main-Kinzig-Forum gefolgt und informierten sich über das weitere Vorgehen zur Erarbeitung einer Regionalstrategie Daseinsvorsorge. Oda Scheibelhuber, zuständige Abteilungsleiterin im Bundesverkehrsministerium, sieht die Region auf diesem Weg gut aufgestellt und wünschte allen Akteuren eine erfolgreiche Arbeit.

 

Bildquelle: IfLS

weitere Infos »  

SPESSARTregional als Modellregion ausgewählt


Dezember 2011.
Die Bewerbung von SPESSARTregial am Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung war erfolgreich: Als eine von 21 Modellregionen bundesweit wird SPESSARTregional gemeinsam mit dem Main-Kinzig-Kreis sowie weiteren Kooperationspartnern in den nächsten zwei Jahren eine Regionalstrategie zur infrastrukturellen Anpassung an den demografischen Wandel entwickeln. Mit der Teilnahme an dem Modellvorhaben stehen der Region dafür Fördermittel in Höhe von 126.000 Euro zur Verfügung. Ein weiterer Meilenstein für die hessischen Spessartgemeinden, die sich als LEADER-Region bereits dieses Themas angenommen haben.

 

weitere Infos »  

LAG nimmt bisherige Arbeit unter die Lupe

 

November 2011. Ein volles Programm erwartete die Mitglieder von SPESSARTregional am 16. November 2011 im Bürgerhaus von Biebergemünd: Nach einer Mitgliederversammlung und der letzten LAG-Sitzung in diesem Jahr stand eine Bewertung der bisherigen Arbeit von SPESSARTregional als LEADER-Region auf dem Plan. Die Selbstevaluierung ist Teil des LEADER-Programms und soll den regionalen Akteuren helfen, durch die Bewertung ihrer bisherigen Arbeit Rückschlüsse für die weitere Arbeit zu ziehen. Unter der Moderation des Instituts für ländliche Strukturforschung (IflS) diskutierten die Mitglieder das bisher Erreichte und loteten das zukünftige Vorgehen aus. Insgesamt zogen die Mitglieder eine positive Bilanz.

weitere Infos »  

Erneuerbare Energien: Kreisweite Potentialanalyse in Vorbereitung


November 2011. Nachdem bereits die Kommunen des Planungsverbandes erfasst wurden, werden nun auch die zwölf Mitgliedskommunen von SPESSARTregional sowie Birstein, Brachttal, Hasselroth und Gründau in die Potentialanalyse einbezogen. Für erstere fließen LEADER-Mittel, für die anderen vier Kommunen hat der Kreis die Kosten übernommen. Somit wird in wenigen Wochen für den gesamten Main-Kinzig-Kreis eine detaillierte Potentialanalyse zum Einsatz erneuerbarer Energien vorliegen, erstellt von der Fachhochschule Frankfurt im Rahmen des Forschungsprojektes ERNEUERBAR KOMM!. Bei einem Treffen mit Landrat Erich Pipa, Ersten Kreisbeigeordneten Dr. André Kavai sowie weiteren Vertretern des Kreises, einiger Kommunen, von SPESSARTregional und dem Kreisbauernverband erläuterte die Projektverantwortliche Prof. Dr. Martina Klärle das Verfahren.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

PURE Hubs geht an den Start


November 2011. Mit PURE Hubs kommt ein weiteres EU-Projekt in den Main-Kinzig-Kreis. Gemeinsam mit dem Kreisbauernverband Main-Kinzig ist es SPESSARTregional gelungen, eine Förderung des europäischen Programms INTERREG in den Kreis zu holen. Hinter PURE Hubs verbirgt sich eine transnationale Kooperation mit Partnern aus Belgien, den Niederlanden und Großbritannien. Ihr Ziel ist es, sogenannte Knotenpunkte zwischen dem städtischen und ländlichen Raum zu schaffen und die „Stadt“ verstärkt mit regional erzeugten Produkten zu versorgen. Im Main-Kinzig-Kreis soll dazu die historische Handelsstraße Frankfurt-Leipzig mit neuen Stadt-Land-Beziehungen belebt werden. Bis Ende 2014 stehen für diese Aufgabe rund 170.000 Euro Fördermittel bereit.

weitere Infos »  

Drei weitere neue LEADER-Projekte bewilligt


November 2011. Gleich drei Vorhaben können in den kommenden Wochen mit Hilfe von LEADER-Fördermitteln umgesetzt werden: Die Errichtung zweier Stellplätze für Wohnmobile - einer in Bad Orb und ein weiterer in Mernes - sowie die Gestaltung eines Kulturraumes in Bad Orb. Der Caravan-Stellplatz in Bad Orb wird in der Spessartstraße/Horststraße in direkter Nähe zu den wichtigsten Kur- und Freizeiteinrichtungen errichtet und soll zwölf Wohnmobilen Platz bieten. In Mernes befindet sich das Gelände am Ortsrand nah des Sportgeländes, des Schwimmbades und weiteren Freizeitangeboten. Hier werden sechs Stellplätze geschaffen. Beide Wohnmobil-Stellplätze befinden sich in direkter Nähe zum geplanten zertifizierten Leit- und Weitwanderweg Spessartbogen und bieten nach ihrer Fertigstellung Wohnmobilisten ein attraktives Beherbergungsangebot und die Möglichkeit zum Einstieg in den Spessartbogen. Mit dem geplanten Kulturraum Bad Orb will die Bad Orb Kur GmbH in Verbindung mit der gerade in der Sanierung befindlichen Konzerthalle einen neuen Kulturraum schaffen. Dazu zählt eine Spielstätte für Kulturveranstaltungen sowie die Neugestaltung des Außenbereiches als Begegnungsraum. Mit dem geplanten Kulturraum Bad Orb und den damit verbundenen Veranstaltungsangebot wird die kulturelle Versorgung der Region verbessert und die regionale Kulturlandschaft gestärkt.


9. Bergwinkelmarkt in Bad Soden-Salmünster


September 2011. „Natürlich leben“ – unter diesem Motto findet am Sonntag, 25. September 2011, in Bad Soden-Salmünster im Kurpark und in der Brunnenpassage der Spessart Therme der 9. Bergwinkelmarkt statt. Die vier Kommunen Schlüchtern, Steinau, Sinntal und Bad Soden-Salmünster sowie der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises und SPESSARTregional wollen auch in diesem Jahr die Vielseitigkeit der Region vorstellen. Dazu präsentieren über 30 Aussteller – landwirtschaftliche Betriebe, leistungsstarke Handwerker, innovative Unternehmen, lebendige Initiativen und Vereine, bürgerschaftliches Engagement und kreative Künstler – ein großes Angebot an regionalen Erzeugnissen, Aktivitäten und Informationen. Die Veranstaltung findet von 10 bis 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

weitere Infos »  

SPESSARTregional: LAG-Sitzung in Biebergemünd


August 2011.
Am 19. August 2011 traf sich die Lokale Aktionsgruppe (LAG) SPESSARTregional zu ihrer vierten Sitzung in diesem Jahr. Im Bürgerhaus von Biebergemünd diskutierten und verabschiedeten die Mitglieder unter anderem zwei LEADER-Projektanträge. Die nächste LAG-Sitzung findet am 16. November 2011 statt.

 

weitere Infos »  

Generationenpark und Fontänengarten eingeweiht


August 2011. Am 6. August 2011 war es soweit: Der Generationenpark inmitten der Kuranlage in Bad Soden-Salmünster sowie der angrenzende Fontänengarten wurden von Landrat Erich Pipa und Bürgermeister Lothar Büttner eingeweiht. Mit diesem neuen Treffpunkt zeigt die Stadt Bad Soden-Salmünster, wie eine Kommune angesichts des demografischen Wandels auf die veränderten Anforderungen der Freiraumplanung reagieren kann. Kinder und Erwachsene, Kurgäste und Bewohner finden hier Möglichkeiten zu sportlichen und spielerischen Aktivitäten und der Begegnung. Der Generationenpark wurde mit 150.000 Euro aus dem LEADER-Kontingent von SPESSARTregional gefördert.

weitere Infos »  

Schaukochaktion von Grünland Spessart


Juni 2011.
Mit einer Schaukochaktion auf der Messe Wächtersbach startete am 3. Juni 2011 die Vermarktung "Genuss von den Weiden im Spessart" der Initiative Grünland Spessart. Zahlreiche geladene Gäste und Messebesucher konnten sich bei leckeren Gerichten von der Besonderheit der regionalen Produkte überzeugen, frisch zubereitet vom singenden Koch Rocco Giacobbe und Wolfgang Krämer vom Gasthof zur Quelle. Zu der Veranstaltung eingeladen hatten der Kreisbauernverband Main-Kinzig-Kreis (KBV), SPESSARTregional sowie Grünland Spessart, unterstützt vom Projektpaten MGH Gutes aus Hessen. Stellvertretend für die 40 Mitglieder von Grünland Spessart aus Bayern und Hessen informierten Landwirt Stefan Köhler, Verarbeiter und 1. Vorsitzender Marco Häuser und Gastronom Wolfgang Krämer sowie die beiden Verbandsvorsitzenden Bruno Wörner und Lothar Büttner über die gemeinsame Initiative. Ihr Ziel ist, durch eine Stärkung der Weidenutzung das Landschaftsbild des Spessarts zu erhalten und regionale Wirtschaftskreisläufe zu schaffen.


"Eine Region auf dem Holzweg" auf der Messe Wächtersbach


Mai/Juni 2011. Hier dreht sich alles rund um das Holz aus dem Spessart! Vom 28. Mai bis 5. Juni 2011 ist SPESSARTregional gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern, dem Naturpark Hessischer Spessart und weiteren Partnern mit der Ausstellung "Eine Region auf dem Holzweg" auf der Messe Wächtersbach vertreten. In Halle 11 erwartet den Messebesucher ein vielfältiges Programm mit Informationen und Aktionen. Parallel zur Messe bieten zudem holzverarbeitende Betriebe Führungen an und gewähren Einblick in ihre Arbeit. Mit der Aktion will SPESSARTregional auf das Potential des Rohstoffes Holz aufmerksam machen und regionale Wertschöpfungsketten in der Holzverwertung unterstützen.

weitere Infos »  

Dauerausstellung im Brüder Grimm-Haus eröffnet


Mai 2011. Nach sechs Jahren Bauzeit eröffnete am 15. Mai 2011 das Brüder Grimm-Haus in Steinau im Rahmen des Internationalen Museumstags seine neu gestaltete Dauerausstellung. Das Ausstellungskonzept bricht bewusst mit herkömmlichen Darstellungsformen und lädt die Besucher ein, mit interaktiven und multimedialen Elementen das Leben und Werk der Brüder Grimm kennen zu lernen und in die Welt der Grimm‘schen Märchen einzutauchen. Die Ausstellung erstreckt sich auf 600 Quadratmeter und 19 Themenräume. Die Neugestaltung des Hauses ist das Ergebnis einer weitreichenden Unterstützung, auch durch LEADER-Mittel, mit denen die Neugestaltung des Obergeschosses gefördert wurde.

 

Bildquelle: Brüder Grimm-Haus Steinau a.d.Str.

weitere Infos »  

Vermarktungsorganisation Grünland Spessart gegründet


November 2010. Über 90 Landwirte, Gastronome und Verarbeiter aus dem hessischen und bayerischen Spessart waren am 22. November 2010 nach Weibersbrunn zur Gründungsveranstaltung gekommen, 40 sind dem Verein bereits beigetreten. Der länderübergreifende Verein Grünland Spessart will die Vermarktung von Rind-, Schaf- und Ziegenfleisch von den Weiden im Spessart fördern und regionale Qualitätsprodukte mit dem Faktor „Da ist draußen drin!“ dem Verbraucher präsentieren. Im neu gewählten neunköpfigen Vorstand sind
Rinder- und Schafhalter, Metzger und Gastronome vertreten. Den Vorsitz führt Marco Häuser, Stellvertreter sind Christiane Geiger und Rainer Mützel. Gemeinsam mit den Kreisbauernverbänden, den beiden Naturparken sowie SPESSARTregional e.V. wollen sie nun die anstehenden Arbeiten angehen.

weitere Infos »  

Weidesaison endet mit Kuhnissage


Oktober 2010. Drei Monate weideten die zwölf bunten Spessartkühe des Malwettbewerbs MEINE KUH GRAST IM SPESSART! in der Region. Am 29. Oktober 2010 beendeten SPESSARTregional und der Kreisbauernverband Main-Kinzig die Weidesaison mit einem Abschlussfest im Konzertsaal der Spessart Therme in Bad Soden-Salmünster. Höhepunkt war die Auszeichnung der Sieger des Internetvotings. Die Kuhnissage zeigte neben den zwölf bunten Spessartkühen auch alle Wettbewerbsbeiträge und war bis einschließlich Sonntag, 31. Oktober 2010 in der Spessart Therme zu besichtigen.


 

weitere Infos »  

Schafhofcafé & Regionalecke feiern Eröffnung


Oktober 2010.
Nun hat das Spessarthaus Schafhof in Burgjoss sein Herzstück erhalten: Am 1. Oktober 2010 eröffnete Virginia Büttner mit zahlreichen Gästen das Schafhofcafé mit Regionalecke. In einladendem Ambiente bietet das Café Frühstück, Brotzeit sowie hausgemachte Kuchen, während die Gäste in der Regionalecke kulinarische und kunsthandwerkliche Produkte aus der ganzen Region erwerben können. Das Projekt wurde mit 25.000 Euro aus LEADER-Mitteln gefördert und konnte in nur wenigen Monaten realisiert werden.

 

 

weitere Infos »  

Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart lädt wieder ein


September 2010.
Am 27. September 2010 eröffneten Landrat Erich Pipa, der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Main-Kinzig Bruno Wörner und der Vorsitzende von SPESSARTregional Lothar Büttner die Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart im Foyer des Main-Kinzig-Forums. Bereits zum zweiten Mal bieten im Forum landwirtschaftliche Direktvermarkter den Besuchern des Landratsamtes ihre Produkte an. Die Palette ist reichhaltig und reicht von fruchtiger Erdbeermarmelade und verschiedenen Joghurten über Presskopf und Wildschweinleberwurst bis hin zu vielfältigen Käsesorten aus Kuh- und Ziegenmilch. Der Verkauf findet bis zum 30. September 2010 in der Zeit von 11 bis 14 Uhr statt.

 

weitere Infos »  

LEADER fördert weitere zwei Jahre Regionalmanagement


September 2010. Am 24. September 2010 übergab Kreisbeigeordneter Dr. André Kavai in Burgjoss einen Förderbescheid über 100.000 Euro an Lothar Büttner, Vorsitzender von SPESSARTregional. Damit ist die Fortführung des Regionalmanagements von SPESSARTregional für weitere zwei Jahre sichergestellt. Seit September 2008 arbeiten Sabine Jennert und Anette Lindenberg in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum des Main-Kinzig-Kreises an der Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes. Mit diesem Konzept hatte sich der Verband beim EU-Förderprogramm LEADER beworben und im Januar 2008 wurde der hessische Spessart als LEADER-Region anerkannt.

Bildquelle: Pressestelle MKK


Start der Aktion "Milch macht Schule!"


August 2010. Mit Beginn des neuen Schuljahres wurde am 17. August 2010 in der Friedrich August Genth-Schule in Wächtersbach ein neuer Automat in Betrieb genommen: Ein Milchautomat in schwarz-weiß geflecktem Kuhmuster, der neben Milch auch Kakao, Trinkmolke und Joghurt bereithält. Er ist der erste seiner Art in Hessen. Mit der Aktion „Milch macht Schule!“ wollen der Kreisbauernverband Main-Kinzig e.V. und der Verband SPESSARTregional e.V. gemeinsam mit anderen Partnern und Förderern die Versorgung der Schulen mit regionaler Milch verbessern.

Bildquelle: Tanja Lotz, Landesvereinigung Milch

 

weitere Infos »  

Förderbescheid für Café mit Regionalecke im Schafhof


Juli 2010. Der Schafhof in Burgjoß entwickelt sich weiter: Anfang Oktober 2010 wird hier ein Café mit Regionalecke eröffnet. Noch während der laufenden Sanierungsarbeiten überreichte am 20. Juli 2010 Kreisbeigeordneter Dr. André Kavai der künftigen Betreiberin Virginia Büttner einen LEADER-Förderbescheid von rund 28.600 Euro. In dem Café können sich bis zu 50 Gäste bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen stärken und in der Regionalecke heimische Produkte – von kulinarischen Spezialitäten bis hin zu kunsthandwerklichen Arbeiten – kaufen. Außerdem sollen hier Kurse für Kinder und Erwachsene angeboten werden.

 

Bildquelle: Pressestelle MKK

 

weitere Infos »  

Spessartbogen erhält Förderzusage für zwei Teilprojekte


Juli 2010. Gleich zwei LEADER-Förderbescheide konnte Kreisbeigeordneter Dr. André Kavai am 15. Juli 2010 für den geplanten "Spessartbogen" überreichen: 5.880 Euro für die Feinplanung des Weges und begleitende Schulungsmaßnahmen sowie 9.840 Euro für eine Marketingstudie. Erster Kreisbeigeordneter Günter Frenz nahm die Bescheide entgegen. Nun kann der Projektträger - der Naturpark Hessischer Spessart in Kooperation mit dem Referat Tourismus und Marketing des Main-Kinzig-Kreises - die Einrichtung eines zertifizierten Leit- und Weitwanderweges durch die Spessartregion weiter vorantreiben.

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

LEADER fördert Kletterpark Steinau


Juni 2010. Pünktlich vor der Eröffnung des Kletterparks Steinau übergab Kreisbeigeordneter Dr. André Kavai am 29. Juni 2010 dem frisch gebackenen Unternehmer Norman Graudenz den LEADER-Förderbescheid über 30.000 Euro. Mit dieser finanziellen Unterstützung wurde in den letzten Wochen ein neues Freizeitangebot in Steinau a.d.Str. geschaffen: ein Waldseilgarten, in dem sich Kinder, Jugendliche und Erwachsense an rund 60 verschiedenen Übungen probieren können. Die besondere Attraktion ist eine Riesen-Seilbahn. Am 2. Juli 2010 wird der Kletterpark Steinau eröffnet.

weitere Infos »  

Malwettbewerb MEINE KUH GRAST IM SPESSART! - Malaktion


Juni 2010. Die Jury hat gewählt! Aus 437 ideenreichen und vielfältigen Beiträgen hat sie die zwölf schönsten ausgesucht. Es sind die Bilder von Lukas Albinger aus Sinntal, Nicole Dadascheva und Tim Springer aus Bad Soden-Salmünster, Benjamin Harnischfeger und Lara Kahlefendt aus Jossgrund, Angela Henning und Celine Schreiber aus Bad Orb, Lea Krieger und Juliana Nitzsche aus Freigericht, Jonas Lang aus Steinau a.d.Str. sowie Isabell Prinz und Fabio Schäffer aus Wächtersbach.

Am Samstag, den 19. Juni 2010, haben die jungen Künstler ihre Entwürfe auf bis zu lebensgroße Holzkühe übertragen. Entstanden sind zwölf farbenfrohe Ku(h)nstwerke, die ab Mitte Juli 2010 in der Spessartregion "weiden" werden.

 
weitere Infos »  

Neuer Vorstand bei SPESSARTregional


April 2010. Anlässlich seiner ersten Sitzung in neuer Besetzung stellte sich der frisch gewählte Vorstand am 21. April 2010 in Bad Soden-Salmünster der Presse vor. Neuer Vorsitzender ist Lothar Büttner, Bürgermeister von Bad Soden-Salmünster, erster Stellvertreter ist Walter Strauch, Bürgermeister der Stadt Steinau, und zweiter Stellvertreter Rainer Seimetz, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Main-Kinzig. Eine Neuwahl war erforderlich, da die beiden bisherigen Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Storck, Bad Orb, und Thomas Dickert, Biebergemünd, ihre Amtszeit als Bürgermeister beendet hatten.

 

weitere Infos »  

Stuhl-Ausstellung im Jossgrunder Rathaus


Februar - März 2010. Nach Sinntal machen die zwölf Sieger-Stühle aus dem Malwettbewerb MEIN STUHL STEHT IM SPESSART! nun Station im Rathaus der Gemeinde Jossgrund, Ortsteil Oberndorf. Bis Mitte März können Rathausbesucher auf diesen farbenfrohen Kunstwerken Platz nehmen und sich über die Arbeit des Verbandes informieren.

 

 

"Grünland Spessart" startet gemeinsame Vermarktungsinitiative


Februar 2010. „Grünland Spessart – Da ist Draußen drin!“ Mit diesem Slogan wollen die Kreisbauernverbände der vier Landkreise, die Naturparke und SPESSARTregional für die Vermarktung regionaler Produkte zukünftig gemeinsame Wege beschreiten und damit die Grünlandbewirtschaftung erhalten. An drei aufeinanderfolgenden Veranstaltungen stellten die Partner Landwirten, Gastronomen und Metzgern sowie der regionalen Presse die Initiative und das Vermarktungskonzept vor. Die erste Info-Veranstaltung fand in Jossgrund-Oberndorf am 8. Februar 2010 statt.

weitere Infos »  

Neukonzeption für Heimatmuseum Gelnhausen wird gefördert


Januar 2010. Die Stadt Gelnhausen will ihr bislang typisches Heimatmuseum in ein attraktives Museum umgestalten. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen die drei wichtigsten Persönlichkeiten der Stadtgeschichte: Friedrich I. Barbarossa, Johann Jacob Christoffel von Grimmelshausen und Philipp Reis. Mittels moderner Medien sollen sich die Besucher zukünftig interaktiv und spielerisch mit der Geschichte auseinandersetzen. Für die Realisierung dieses Vorhabens erhielt die Stadt Gelnhausen eine Förderzusage von rund 95.000 Euro aus LEADER. Am 27. Januar 2010 präsentierte der Vorstand das Projekt auf einer Pressekonferenz.

Bildquelle: Gelnhäuser Neue Zeitung

weitere Infos »  

LEADER-Förderung für Generationenpark in Bad Soden-Salmünster


Januar 2010. Am 15. Januar 2010 überreichte Dr. André Kavai, Kreisbeigeordneter des Main-Kinzig-Kreises, Bürgermeister Lothar Büttner den Förderbescheid in Höhe von 150.000 Euro. Mit dieser finanziellen Unterstützung will die Stadt im Kurpark einen attraktiven Freiraum für Jung und Alt, für Kurgäste und Bevölkerung schaffen. Ein Projekt, von dem auch die gesamte Region SPESSARTregional auf ihrem Weg zu einer Gesundheitsregion Spessart profitieren wird.

Bildquelle: Pressestelle MKK

weitere Infos »  

Die zwölf Sieger-Stühle zu Gast in Sinntal


Dezember 2009 - Januar 2010. Im Foyer des Rathauses in Sinntal-Sterbfritz sind bis Anfang nächsten Jahres die zwölf Stühle des Malwettbewerbs MEIN STUHL STEHT IM SPESSART! zu bewundern. Mit dieser Ausstellung will SPESSARTregional die kleinen Kunstwerke einem breiteren Publikum präsentieren und über die Arbeit des Verbandes informieren.

Bildquelle: Walter Dörr

 

weitere Infos »  

Brüder Grimm-Haus in Steinau erhält Förderbescheid


November 2009. Nun ist es amtlich: Am 17. November 2009 überreichte Dr. André Kavai, Kreisbeigeordneter des Main-Kinzig-Kreises, dem Steinauer Bürgermeister Walter Strauch einen Bescheid über 150.000 Euro Förderung aus LEADER. Mittel, welche die Stadt Steinau a.d.Str. für den Umbau und die Neukonzeption des Brüder Grimm-Hauses einsetzen will.

Bildquelle: Pressestelle MKK

 

weitere Infos »  

Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart


Oktober 2009. Am 6. Oktober 2009 eröffnete Dr. André Kavai, Kreisbeigeordneter des Main-Kinzig-Kreises, die Präsentation Regionale Geschmacksvielfalt Kinzigtal & Spessart, eine gemeinschaftliche Initiative des Kreisbauernverbandes Main-Kinzig e.V. und SPESSARTregional.

Bis 22. Oktober 2009 stellen regionale Erzeuger und Verarbeiter ihre Produkte im Foyer des Main-Kinzig-Forums vor.

Ob Apfelwein oder Sekt, Fruchtnektare oder Süßer, Ziegenkäse oder Kuhmilchjoghurt, Fleisch oder Wurst: Überzeugen Sie sich von der geschmacklichen Vielfalt der Region! Von Montag bis Donnerstag, von 11 bis 14 Uhr.

 

weitere Infos »  


   Aktuelles


      weitere Infos




      weitere Infos




      weitere Infos



      weitere Infos



SPESSARTregional
Georg-Hartmann-Str. 5-7
63637 Jossgrund
Tel. +49 (0)6059 9069606

info@spessartregional.de